Genthin/Magdeburg (ehö). Die B-Jugendhandballer des SV Chemie Genthin gewannen am vergangenen Wochenende den Nordcup in Magdeburg. Für dieses Pokalturnier hatten sich der Haldenslebener HC, Post Magdeburg, Diesdorfer SV (Altmark) und Chemie Genthin qualifiziert.

Da Haldensleben zu dieser Endrunde nicht antrat, mussten die Genthiner nach Lospech beide Spiele hintereinander bestreiten. Die Jugendlichen ließen sich aber nicht beirren und bezwangen den Diesdorfer SV klar mit 43:17. Im zweiten Spiel wartete auf das Team ein anderes Kaliber. Mit dem Staffelsieger der Nordwest-Liga aus Magdeburg, Post SV, hatten die "Chemiker" noch eine Rechnung aus der Saison offen. Obwohl sie bereits eine Partie über 40 Minuten in den Beinen hatten, zeigten sie eine ordentliche Leistung. Besonders Alexander Gröpler im Genthiner Tor brachte die Magdeburger zur Verzweiflung. Trainer Uwe Doureaux hatte seine Truppe hervorragend auf den Gegner eingestellt und motiviert. Durch eine klasse Teamleistung hatten die Magdeburger diesmal keinerlei Siegchancen und mussten sich mit 18:24 geschlagen geben. Damit errangen die Genthiner den Turniersieg und nahmen den Nord-Pokal in Empfang.

SV Chemie Genthin: Alexander Gröpler – Alexander Köppen (9), Domenic Schulz (8), Ricardo Braune, Philip Brüggemann, Felix Wernecke, Philipp Herbst, Daniel Wendt, Brain Schmidt (12), Ernez Sadrija