Burg/Bad Kreuznach (fgr).Mit Titeln und Podestplätzen kehrten die G-Judoka des Judo-Jiu-Jitsu Burg von den Internationalen Deutschen Meisterschaften in Bad Kreuznach zurück. An dem Wettkampf, an dem sich auch Sportler aus Polen und den Niederlanden beteiligten, nahmen fünf männliche und drei weibliche Burger Judoka teil.

Am erfolgreichsten kämpfte erneut Sabrina Pukall in der Gewichtsklasse bis 57 Kilogramm (kg). Sie wurde zum fünften mal Internationale Deutsche Meisterin. Ihre Gegnerin Elsemiek Bloemink (Niederlande) hatte den grünen Gürtel. Sabrina (blauer Gürtel) ließ im Wettkampf "Best of Three" im ersten Kampf nichts anbrennen, besiegte ihre Kontrahentin mit Ippon durch eine Wurftechnik. Auch den zweiten Kampf beendete sie mit Ippon.

Eve Guhra bis 70 kg hatte eine Niederländerin zum Gegner. Martje Robben kam mit einem Dan Grad (Meistergurt) auf die Matte. Obwohl sich Eve vorgenommen hatte, in diesem Jahr den Titel zu holen, hatte sie großen Respekt vor ihrer Gegnerin. Sie verlegte sich nur auf Kontertechniken, was ihr zum Verhängnis wurde. Sie verlor zweimal durch eine Wurftechnik mit Haltegriff. Die Silbermedaille wie 2009 in Leipzig war trotzdem ein großer Erfolg.

Janina Stark (78 kg) verkaufte sich als Anfängerin mit dem weiß-gelben Gürtel gegen Julia Vollmer aus Niedersachsen (Grüngurt) und Doris Koch aus Bayern (Blaugurt) gut, musste aber die Überlegenheit ihrer kampferfahreneren Gegnerinnen anerkennen. Dennoch errang sie die Bronzemedaille.

Bert Kissner bis 66 Kilogramm konnte die Erwartungen nicht erfüllen. Er unterlag in den ersten beiden Kämpfen durch Ippon und belegte den fünften Platz unter sieben Teilnehmern.

Bis 73 Kilogramm wuchs Pascal Kämpfe über sich hinaus. Trotz Lampenfieber siegte er gegen Ricardo Melches (Niederlande), Nassime Bouchakai (Leverkusen) und Vincent Bouterse (Niederlande) vorzeitig mit Ippon. Im Finale unterlag er Andreas Conen, einem Braungurtträger aus Leverkusen. Seine Silbermedaille war aber ein klasse Ergebnis. Christoph Seftleben kämpfte in der gleichen Gewichtsklasse, konnte aber als Anfänger noch nicht überzeugen. Er belegte unter zehn Startern Platz sieben.

Stephan Wernecke (-90 kg) startete mit einem Ipponsieg gegen Jochen Brezina aus Ingolstadt. In seinem nächsten Kampf gegen Christ Claas aus Leverkusen ging es hin und her. Nach wechselnden Führungen musste sich der Burger geschlagen geben.

Torsten Belkot über 100 kg konnte sich im Kampf Jeder gegen Jeden unter sechs Teilnehmern nicht durchsetzen. Er verlor alle seine Kämpfe als Anfänger trotz großer Gegenwehr und belegte Rang sechs.

Der Verein bedankte sich bei der Lebenshilfe Burg für die Bereitstellung eines Busses.