Biederitz/Magdeburg (obr). Der 1. TC Magdeburg bleibt im Damentennis die Nummer eins in Sachsen-Anhalts. Die Mannschaft um Landestrainer Dr. Michael Heinz gewann am Sonnabend das Landesberby in der Ostliga gegen den Biederitzer TC klar mit 7:2. Aufgrund des Regens musste das Spiel in die Halle verlegt werden.

Dass der Sieg am Ende noch recht deutlich ausfiel, war dem Risiko geschuldet, das die Gäste nach dem 2:4-Rückstand aus den Einzeln eingehen mussten. Die Biederitzerinnen rissen ihre eingespielten Doppel auseinander, um noch eine Chance auf den Sieg zu haben. Vergeblich. Lediglich Martina Felux und Katja Krebs erreichten den Championstiebreak, verloren diesen allerdings.

Zuvor zeigte sich, wie ausgeglichen der Kader der Magdeburgerinnen in dieser Saison besetzt ist. Alle Einzel der Positionen drei bis sechs gingen an die Landeshauptstädterinnen. "Uns war klar, dass wir ein Einzel auf den hinteren Positionen hätten gewinnen müssen. Letztendlich hatten wir dort aber keine echte Siegchance", meinte die Biederitzer Spielführerin Katja Krebs. Sie selbst unterlag der Polin Sylwia Niedbalo glatt mit 1:6, 0:6. Immerhin hielt Susann Lüttich gegen Franziska Plate lange mit, ehe sie sich mit 5:7, 1:6 geschlagen geben musste.

Trösten können sich die BTC-Damen mit der Tatsache, die wohl beiden besten Spielerinnen Sachsen-Anhalts in ihren Reihen zu haben. Veronika Ovcacikova begeisterte die Zuschauer im Spitzeneinzel gegen Magdeburgs Berta Morata-Flaquer mit knallharten Schlägen und vielen dadurch direkt erzielten Punkten. Deutlich behielt die 21-Jährige mit 6:1, 6:2 die Oberhand.

Auch Jarmila Sikorova spielt weiterhin eine ganz starke Saison. Nachwuchstalent Tina Troschke konnte zumindest im zweiten Satz gegenhalten, lag dort zwischenzeitlich sogar vorn. Am Ende gewann die variantenreichere Tschechin 6:1, 6:4.

In der Tabelle haben beide Mannschaften nun 4:4-Punkte auf ihrem Konto und noch alle Chancen auf den Klassenerhalt. Der nächste Doppelspieltag am 29./30. Mai könnte hier schon eine Vorentscheidung bringen. Der BTC trifft dann auf die punktgleichen Teams aus Leipzig und Berlin-Brandenburg.

1. TC Magdeburg – Biederitzer TC 7:2

Einzel: Berta Morata-Flaquer – Veronika Ovcacikova 1:6, 2:6; Tina Troschke – Jarmila Sikorova 1:6, 4:6; Sylwia Niedbalo – Katja Krebs 6:1, 6:0; Sibylle Pohnert – Martian Felux 6:1, 6:1; Franziska Plate – Susann Lüttich 7:5, 6:1; Julia Metsger – Arlett Bittrich 6:1, 6:2

Doppel: Morata-Flaquer/Pohnert – Sikorova/Lüttich 6:3, 6:1; Troschke/Niedbalo – Ovcacikova/Bittrich 6:3, 6:0; Plate/Borrmann – Krebs/Felux 7:5, 1:6, 1:0 (10:6)