Schönebeck (fna). Dieses Hinspiel haben beide Trainer noch in Erinnerung. Mit 2:0 führte Blau-Weiß Gerwisch damals, "zu Hause will man so einen Vorsprung über die Runden bringen", sagt Coach Rolf Döbbelin. Zumal Gerwisch "oft Anlaufschwierigkeiten hat". Doch der Schönebecker SC kam zurück und erkämpfte sich das Remis (2:2). "Damit konnten beide Teams ganz gut leben", sagt Döbbelin. Heute treffen beide Teams erneut aufeinander. Anstoß beim Tabellenführer SSC im Stadion an der Magdeburger Straße ist um 15 Uhr.

"Beim Favoriten", sagt Döbbelin, wird es darauf ankommen, "so lange wie möglich die Null zu halten". Personell sieht es bei Gerwisch gut aus, auch Danny Schalla (Urlaub) kehrt zurück in die Mannschaft. Das Team ist also gut aufgestellt. Es hat seine Qualität nicht nur am Pfingstwochenende unter Beweis gestellt, als es sechs Punkte sammelte, wenngleich am Montag gegen Calbe die Luft ein bisschen raus war.

Zwei Siege sicherte sich auch der SSC – und damit die Tabellenführung. "Wir haben bereits mehr Punkte in der Rückrunde geholt als in der Hinserie", freut sich Coach Christian Kehr. Am vergangenen Wochenende "zeigten wir innerhalb kurzer Zeit zwei starke Leistungen". Die Qualität des Gegners mit Philipp Baumgartl, Mathias Herms und Tino Raugust kennt auch Kehr. "Wir werden uns darauf einstellen."