Niegripp (jwu). Zum ersten Mal in der Rückrunde waren die Niegripper Landesklasse-Fußballer auf eigenem Platz nicht erfolgreich. Gegen Saxonia Tangermünde verloren die Blau-Weißen am Sonnabend glatt mit 0:2. "Ohne die Leidenschaft und den unbedingten Willen zum Sieg kann man in dieser Klasse nicht bestehen", sagte Trainer Jürgen Wust. Auch wenn sich Tangermünde nicht gerade als "Übermannschaft" darstellte, waren sie jederzeit spielsicherer und bestraften die Niegripper Fehler zweimal ohne Erbarmen.

Die ersten Chancen hatten sogar die Gastgeber. In der fünften Minute lief Falko Komin allein auf das Tangermünder Tor zu, doch sein Schuss ging knapp am langen Pfosten vorbei. Drei Minuten später setzte sich Kevin Philipp am rechten Flügel durch, aber seine Eingabe fand keinen Abnehmer.

Danach war das Niegripper Aufbauspiel von zu vielen Fehlern gekennzeichnet, so dass Torchancen Mangelware waren. Tangermünde bekam die Partie besser in den Griff und setzte mit seinem Sturmduo Thomas Züllich und Lars Korte immer wieder Akzente. Bis zur 32. Minute ging das aus Niegripper Sicht gut. Dann brachte Gordon Meissner die Gäste mit einer Einzelleistung 1:0 in Führung. Er konnte sich auf der linken Seite im Dribbling durchsetzen, drang in den Strafraum ein und sein Schuss landete unhaltbar im Winkel. Bis zur Halbzeit erholten sich die Gastgeber von diesem Schock nicht. Ihr Spiel blieb fahrig und zu ungenau.

Auch in der zweiten Hälfte blieben die Gäste spielbestimmend. In der 60. Minute untermauerten sie das auch mit Zahlen. Torjäger Korte verwandelte nach einer Faustabwehr von Niegripps Torwart Steffen Rateike, bei der er sich verletzte, mit einem Heber zum 2:0. In Folge versuchte die SG mehr Druck nach vorne zu entwickeln. Dies eröffnete den Gästen Kontermöglichkeiten. Aber Niegripps Ersatzmann im Tor, Christian Schönfeld, verhinderte weitere Gegentore.

In der 75. Minute hatte Komin aus Nahdistanz die Chance zu verkürzen, scheiterte aber an Keeper Tüngler. Eine Minute später rettete ein Abwehrspieler der Saxonen nach einem Böttcher-Schuss per Kopf auf der Linie. Noch in der 90. Minute bekamen die Niegripper Angreifer den Ball einfach nicht über die Linie. Irgendwie typisch für dieses Spiel...

SG Blau-Weiß Niegripp: Rateike (62. Schönfeld) – Morak (80. Sievert), Possinke, Schumann, Komin, Philipp, Mlynek, Böttcher, Müller, Küßner, Prost