Theeßen / Gehrden ( ras ). Gegen den SV Theeßen 85 erreichte Fußball-Kreisoberligist VfL Gehrden am Sonnabend mit 7 : 1 ( 4 : 1 ) -Toren den höchsten Auswärtssieg der Saison.

Der VfL musste auf Marcel Schöbel ( fünfte Gelbe Karte ), Maik Böttge und Kai Strauch ( privat verhindert ) verzichten. Dafür spielten Stephan Kalkhake, der eine gute Partie ablieferte, und Florian Baumgart, der zum Teil unglücklich agierte, von Beginn an.

Die Gäste begannen furios. Bereits in der zweiten Minute spielte René Wiergowski auf der rechten Seite Lars Günther an, der bis auf die Grundlinie durchstartete und in die Mitte passte, wo Stephan Lange den Ball über die Torlinie drückte. Zwei Minuten später brachte Wiergowski einen Eckball in den Strafraum. Ralf Schmidt köpfte aufs Tor und der Torhüter ließ den Ball durch die Hände gleiten – 2 : 0. Die Gehrdener agierten in Folge weiter nach vorn. In der zwölften Minute wurde Günther im Strafraum der Gastgeber vom Torhüter umgerannt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Stephan Sens sicher zum 3 : 0.

Nun wurde die Heimelf etwas stärker. Aber die meist hoch hereingebrachten Bälle waren sichere Beute von Torhüter Sebastian Götze. Für die Gehrdener ergaben sich immer wieder Konterchancen durch Florian Baumgart ( 23. ) und Günther ( 26. ). In der 29. Minute fiel der 1 : 3-Anschlusstreffer. Nach Fehler von Götze, der eine hohe Flanke unterschätzte, schob ein SV-Spieler aus Nahdistanz unbedrängt ein. Postwendend erhöhten die Gäste auf 4 : 1 ( 31. ). Wiergowski schickte Günther, der aus halbrechter Position die Kugel in der langen Torecke versenkte.

Der VfL schwor sich in der Pause noch einmal ein, denn er wusste : das Spiel war noch nicht gewonnen. In der 48. Minute setzte sich wiederum Lange auf der rechten Seite gut durch. Er passte auf Sens, der an der Gästeabwehr scheiterte. Im Nachschuss war jedoch erneut Günther zum 5 : 1 erfolgreich. In der 55. Minute spielten die Gastgeber auf Abseits, doch Knape schob den Ball genau im richtigen Moment auf Günther, der den Ball überlegt am Torhüter vorbei zum 6 : 1 einschoss.

Die Moral der Gastgeber war gebrochen, auch wenn sie noch vereinzelt durch Schüsse und Freistöße zu Chancen kamen. Den Schlusspunkt in einer torreichen Partie setzte Knape per Freistoß ( 84. ), der von den Theeßenern unglücklich ins eigene Tor abgelenkt wurde.

Durch diesen Sieg verblieb der VfL Gehrden in der Spitzengruppe der Kreisoberliga ( 3 ., 47 Punkte ), liegt nur zwei Zähler hinter Tabellenführer Germania Güsen. Am kommenden Sonnabend muss das Team beweisen, ob es zurecht dort oben steht. Dann wird eben Güsen empfangen.

VfL Gehrden : Götze – Leps, Schmidt, Kalkhake, Krause, Wiergowski ( 40. Bohn ), Knape, Sens, Günther ( 75. Zander ), Baumgart, Lange