Die Unihockey-Herrenmannschaft des SV Chemie Genthin hat erstmalig den Titel in der Regionalliga Kleinfeld gewonnen. Mit zwei Siegen gegen Dessau und Harzgerode krönte das Team eine starke Saison. Diese könnte mit der Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in Genthin einen weiteren Höhepunkt erleben.

Genthin / Wernigerode ( sdö ). Das Team der Regionalliga-Herren Kleinfeld des SV Chemie Genthin hatte am Sonntag die Chance, die guten Vorrundenleistungen mit einer Medaille bei den Meisterschaftsspielen zu krönen.

Mit vollem Kader reisten die Genthiner nach Wernigerode, um im zweiten Halbfinale gegen den SSV 98 Dessau anzutreten. Von Beginn an nahm der SV Chemie das Heft in die Hand und zeigte dem Gegner, in welche Richtung das Spiel gehen soll. So fiel bereits nach zwei Minuten der Führungstreffer, dem bis zur Halbzeit sechs weitere folgten. Nach der Pause dominierten die Genthiner weiter und schossen sieben Tore zum Einzug ins Finale. Selbst die Abwehrsorgen der letzten Spiele schaffte die Mannschaft zu kompensieren und ließ die Dessauer nur fünf Mal einnetzen. Mit dem 14 : 5-Sieg sicherten sich die Genthiner bereits Silber. Im Finale gegen Harzgerode am gleichen Tag war durchaus noch mehr drin.

Das Spiel begann von beiden Vereinen sehr konzentriert. Sie waren darauf bedacht, keinen Fehler vor dem eigenen Tor zu begehen und die eigenen Angriffe erfolgreich zum Abschluss zu bringen. So dauerte es bis zur fünften Minute, ehe Harzgerode in Führung ging, die von Genthin aber umgehend ausgeglichen wurde. Es entwickelte sich ein regelrechter Schlagabtausch und keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen. Mit einem 3 : 3-Unentschieden ging es in den zweiten Spielabschnitt, in dem die Härte stetig zunahm. Die etwas überfordert wirkenden Schiedsrichter verhängten in der Folge zwei Zeitstrafen gegen Harzgerode, die Genthin zur 4 : 3-Führung nutzte. Die letzten zehn Spielminuten waren geprägt vom Anrennen der Gegner und dem Verteidigen des SV Chemie. Dieser agierte am Sonntag aber clever genug, das Ergebnis über die Zeit zu bringen und damit den Titel in der Regionalliga zu sichern.

Die Freude der Spieler war überschwänglich, schließlich hatte das Team erstmals eine Medaille im Unihockey für den SV Chemie gewonnen. Damit wurden die Genthiner ihrer Favoritenrolle gerecht und nehmen als nächstes die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft am 30. Mai in der heimischen Chausseehalle in Angriff.