Biederitz ( ihe ). Dem SV Eiche Biederitz, der im Schlussklassement der Handball-Verbandsliga mit 33 : 19-Zählern auf Platz vier einkam, ist am Sonnabend der Saisonausklang eindrucksvoll gelungen. Gegen den bereits feststehenden Vizemeister Wacker Westeregeln gelang den SVE-Mannen ein klarer 40 : 24 ( 17 : 16 ) -Erfolg. Rückraumspieler Matthias Delius war vor 100 Zuschauern mit acht Toren bester Werfer.

Vor dem Anpfiff standen einige Ehrungen und Verabschiedungen auf dem Plan. Neben Kevin Wilke, er geht studienbedingt nach nur einer Spielzeit nach Leipzig, wurde auch Routinier Dirk Hesse verabschiedet. Das Biederitzer Urgestein war sichtlich gerührt, als sein Trikot unter kaum endenden Beifall einen gebührenden Platz unter dem Hallendach fand.

Die Partie verlief in den Anfangsminuten recht ausgeglichen. Die Gäste, die zahlreiche Ausfälle zu verzeichnen hatten, stellten die Hausherren mit ihrer robusten Spielweise in allen Bereichen vor einige Schwierigkeiten. So legte Wacker, das als Aufsteiger das Überraschungsteam schlechthin in dieser Saison war, eine 6 : 4 und 8 : 5-Führung vor und profitierte dabei vom einfacheren und druckvollerem Angriffsspiel. Die frühe Auszeit der Biederitzer fand indes zunächst kein positives Echo. Nach dem 7 : 10-Rückstand war es Dirk Hesse, der mit einem Strafwurf und einer gekonnten Einzelleistung für den 9 : 10-Anschluss ( 19. ) sorgte. Matthias Delius traf zum Ausgleich, ehe erneut Hesse mit einem Doppelpack das 14 : 12 ( 24. ) herauswarf. In den verbleibenden Minuten verstanden es die Gäste dann wieder gut, die leichten Stockfehler der Hausherren konsequent zu bestrafen ( 16 : 15 ). Matthias Delius und Christopher Pflug waren es dann, die mit zwei schnellen Kontertoren die knappe 17 : 16-Pausenführung herstellten.

Den zweiten Abschnitt eröffneten mit Matthias Delius und Sascha Nowatschek zwei Doppeltorschützen, die sicher zum 21 : 17 einnetzten. Den Gästen fehlte nun sichtlich die Kraft beziehungsweise die Bank, um der äußerst fairen Begegnung noch eine entscheidende Wende zu geben. So hatten die Biederitzer keine Mühe, das Resultat kontinuierlich nach oben zu schrauben ( 26 : 19, 30 : 21 ). Auch eine Auszeit der Gäste änderte nun nichts mehr an der klaren Überlegenheit der Einheimischen, die nahtlos an die grandiose Leistung der Vorwoche in Möckern anschließen konnten. Nach der erstmaligen Zehntoreführung durch Alexander Enke zum 31 : 21 ( 48. ) erhöhten Sven Hebestreit und Enke mit jeweils zwei Treffern auf 35 : 22. Bei den Gästen, Tobias Deutscher und Christian Thamm gelangen jeweils sechs Treffer, lief nun nichts mehr zusammen. Sie luden die nimmersatten Biederitzer mit einfachsten Fehlern zu Gegenstößen ein.

Ein Highlight war auch das Tor zum 39 : 23, als Rene Schnetter einen Kempa gekonnt verwandelte. Mit seinem sechsten Treffer zum 40 : 24 beendete Alexander Enke die Saison 2009 / 2010 für den Biederitzer Verbandsligisten, der sich nach dem Schlusspfiff des unauffällig und souverän agierenden Schiedsrichtergespannes den verdienten Applaus vom begeisterten Publikum abholte.

" Wie auch schon nach der Partie in Möckern stellt sich bei mir die Frage, was in dieser Spielzeit drin gewesen wäre, hätten wir öfter solch eine Leistung abgeliefert. Nach anfänglichen Schwierigkeiten haben wir die Partie auch in dieser Höhe verdient gewonnen ", zeigte sich der Biederitzer Trainer Stefan Quensell zufrieden. Dass es in der Endabrechnung nicht mehr zu Rang drei reichte, Oebisfelde II punktete bei der SpG Thale / Westerhausen, wurmte ihn allerdings doch ein wenig.

SV Eiche Biederitz : Meyer, Platte – Enke ( 6 ), Hesse ( 4 / 2 ), Schnetter ( 4 / 1 ), Thielicke ( 1 ), Wilke ( 2 ), Wiedon ( 1 ), Freistedt, Delius ( 8 ), Nowatschek ( 6 ), Hebestreit ( 2 ), Pflug ( 3 ), Blumberg ( 3 )