Stegelitz ( bbu ). Der Karither SV konnte an die zuletzt gezeigten guten Leistungen in der Fußball-Kreisliga Süd anknüpfen und siegte am Sonnabend beim Angstgegner Steglitz mit 4 : 3 ( 3 : 0 ).

Die Gastgeber versuchten von Beginn an, den KSV unter Druck zu setzen. Doch die Gäste agierten aus einer sicheren Abwehr heraus gekonnt nach vorn. So auch in der 16. Minute, als Felix Simon Michael Maletzki bediente und dieser zum 1 : 0 einschoss. Stegelitz drängte auf den Ausgleich, doch der KSV schlug erneut eiskalt zu. Andreas Jassmann nutzte Unentschlossenheiten in der SSV-Abwehr zum 2 : 0 ( 23. ) und 3 : 0 ( 43. ).

Auch in der zweiten Halbzeit erwischte Karith einen Traumstart. Daniel Lerche erhöhte in der 47. Minute mit gekonntem Schlenzer auf 4 : 0. Trotz des klaren Rückstandes gaben die Hausherren nicht auf und drängten auf das gegnerische Tor. Die Gäste stellten aus unerfindlichen Gründen ihre Offensivaktivitäten ein. Steglitz nutzte die Gunst der Stunde. In der 78. Minute leitete der eingewechselte Nico Michalak mit einem Kopfballtreffer die Aufholjagd des SSV ein. In der 85. Minute traf Daniel Spiegler zum 2 : 4 in den Winkel. Stephan Riedelbauch besorgte in der 90. Minute mit einem Weitschuss das 3 : 4. Damit musste der KSV bis zum Ende um den sicher geglaubten Sieg noch bangen.

Stegelitzer SV : Diestau – Riedelbauch ( Dinter ), Weber, Baumann, Schulze, Stöwesand ( Saage ), Gerlach, Hannemann, Spiegler, Richardt, Franke ( Michalak )

Karither SV : Schindle – Röder, Glomb, Ebert, Simon ( Ölschläger ), Hallmann, D. Lerche ( Hagendorf ), Bernau, Jassmann, M. Maletzki, M. Lerche ( Hanke )