Am Sonnabend ist ein spannender Fußball-Nachmittag auf Landesebene zu erwarten. Im Mittelpunkt steht das Derby in der Landesklasse 2 zwischen Eintracht Gommern und Union Heyrothsberge. In der Landesliga muss die SG Gerwisch auswärts in Salzwedel ran.

Burg ( okr / vwo ). Der BBC und die SG Niegripp können vor heimischer Kulisse ihr Punktekonto in der Landesklasse 1 aufbessern.

Landesliga Nord

Eintracht Salzwedel ( 5. ) – SG BW Gerwisch ( 3. )

Nach einem Sieg und einem Unentschieden konnte Gerwischs Trainer Rolf Döbbelin zufrieden auf das lange Osterwochenende zurückblicken. Positiv sah der Trainer dabei nicht nur die Punktausbeute, sondern auch die Erkenntnis, " dass meine Jungs kräftemäßig auf der Höhe sind. " Vor allem der Auftritt gegen Döbbelins ehemaligen Verein VfB Ottersleben ( 1 : 1 ) bewies, dass die Gerwischer ihre Form aus der Hinrunde gefunden haben und weiter zu den besten Teams der Landesliga gehören.

Nun reist das Team zum SV Eintracht Salzwedel ( Hinspiel 1 : 1 ), dessen Leistungen zuletzt stark schwankten. Vor allem das 2 : 7 gegen den Schönebecker SV passte nicht zu einer gestandenen Mannschaft, die sich im Spitzenfeld der Liga behauptet hat. " Scheinbar entscheidet bei ihnen die Tagesform ", sagte Döbbelin. Er kann wieder auf fast alle Akteure zurückgreifen. Danny Schalla hat seine Rot-Sperre abgesessen. Steffen Tangermann wird nach seinem Nasenbeinanbruch wohl noch geschont.

Landesklasse 1

Burger BC ( 6. ) – Post SV Stendal ( 8. )

Als " fußballerisch durchwachsen " bezeichnete BBCTrainer Paul Hernold das vergangene Wochenende, an dem seine Mannschaft eine Niederlage und einen Sieg verbuchte. Machte sich beim 1 : 3 in Potzehne das Fehlen von vier Stammspielern bemerkbar, taten sich die Burger auch beim 2 : 1 gegen Niegripp lange Zeit schwer. Dennoch, die Aufholjagd, die der BBC nach dem 0 : 1-Rückstand startete " war schon eine sehenswerte Energieleistung. "

Diese gilt es auch morgen gegen Stendal abzurufen. Ungern werden sich die Burger an das Hinspiel erinnern, als sie einen 5 : 2-Vorsprung noch aus den Händen gaben ( 5 : 5 ). Diesmal soll ein klarer Heimsieg her. Dazu steht dem Trainer auch wieder Christoph Wernecke zur Verfügung.

BW Niegripp ( 14. ) – Kreveser SV ( 3. )

Auch vier Tage nach der 1 : 2-Niederlage beim Burger BC trauerte Niegripps Coach Jürgen Wust den verlorenen Punkten hinterher. " Der Gegentreffer in der Nachspielzeit schmerzte schon ", sagte Wust, wohl in dem Wissen, dass er seine Spieler nun aufrichten muss. Tatsächlich sollte der Blick der Niegripper nach vorne gehen, schließlich ist im Abstiegskampf längst nichts verloren. Die Pflicht hat die SG mit dem 2 : 1-Sieg gegen den Tabellennachbarn VfB Klötze bestanden, nun muss auch ein Erfolg in der Kür her. Im Klartext : " Wir müssen auch mal dort punkten, wo man nicht damit rechnet. "

Vielleicht kann dieses Ziel schon morgen gegen den Kreveser SV erreicht werden. " Die sind auch nicht unschlagbar, haben zuletzt gegen Klinze verloren ", sagte Wust, der bis auf Christian Schönfeld ( 5. Gelbe Karte ) alle Spieler an Bord hat.

Landesklasse 2

SV Eintracht Gommern ( 2. ) – Union Heyrothsberge ( 11. )

Im Derby zwischen Eintracht Gommern und Union Heyrothsberge sind die Rollen scheinbar klar verteilt. Die Gastgeber sind Favorit und " wir sind klarer Außenseiter ", sagte Union-Trainer Torsten Völckel. Dennoch bleibt abzuwarten, inwieweit die Eintracht ihre Formkrise schon überstanden hat. Das 1 : 0 beim TSV Völpke II war ein Ansatz. Auch wenn im spielerischen Bereich längst noch nicht alles klappte, stand im zweiten Spiel in Folge hinten die Null.

Personell fehlen Gommern weiterhin die langzeitverletzten Marc Kasper und Mathias Reichel sowie Christopher Schumburg, der im Urlaub weilt. Patrick Regenstein hatte nach seiner langwierigen Bänderverletzung zwei Kurzeinsätze bei der Eintracht-Reserve, wo er gleich zwei Tore schoss. Zudem hofft Trainer Thomas Wilke wieder auf den Einsatz von Tobias Thormeier.

Auf Heyrothsberger Seite wird Steffen Ebers ( 5. Gelbe Karte ) fehlen, Markus Ulrich ist noch angeschlagen, sein Einsatz fraglich. Nicht zuletzt deshalb wäre ein Punktgewinn für die Unioner schon ein Erfolg.