Burg / Weferlingen ( obr ). Die SG Fortschritt Burg musste am Sonnabend in der Handball-Nordliga eine 27 : 31 ( 12 : 13 ) -Niederlage beim MTV Weferlingen hinnehmen. Dabei lag ein Punktgewinn durchaus im Bereich des Möglichen, doch allein sieben Mal scheiterten die Gäste vom Siebenmeterpunkt.

Ohne Norman Brückner und Spielmacher Nicky Titsch mussten die Burger in Weferlingen antreten. Zudem ging Marco Weigel angeschlagen ins Spiel. Doch zunächst steckten die Gäste die Ausfälle gut weg, führten in der Anfangsphase mit zwei oder drei Toren. Nach 20 Minuten glichen die Gastgeber zum 8 : 8 aus und gingen mit einer knappen Führung in die Pause.

Und schon in der ersten Halbzeit deutete sich an, wo die Schwäche der Gäste an diesem Tag liegen sollte. Zweimal scheiterten sie bei Strafwürfen. Da half es wenig, dass Fortschritt-Coach Udo Strohbach die Siebenmeterschützen wechseln ließ. In Hälfte zwei ließ die SG sogar fünf Strafwürfe ungenutzt. " Ärgerlich. Sonst sind wir eigentlich sicher vom Punkt ", so Strohbach nach dem Spiel.

Dass die Gäste trotzdem dran blieben, konnten sie Torhüter Christian Bünger, der stark hielt, und Rene Teßmann verdanken. Dieser erzielte trotz einer Manndeckung zehn Tore, war damit erfolgreichster Schütze der Gäste. Trotzdem konnte sich Weferlingen mit zunehmender Spieldauer auf fünf Tore absetzen. Diesen Vorsprung konnten die Gäste bis zum Schluss nicht mehr entscheidend verkürzen.

Nach dieser Niederlage liegt Fortschritt weiterhin auf Platz fünf der Tabelle. Mit einem Sieg am letzten Spieltag im Kreisderby gegen Biederitz winkt sogar noch der vierte Platz. Für Strohbach wäre dies ein schöner Abschluss einer insgesamt erfolgreichen Saison.

Fortschritt Burg : Bünger – Rochow ( 4 ), Teßmann ( 10 / 1 ), Lange ( 8 / 1 ), Schulz, Weigel, Wöhe ( 2 ), Mache ( 1 ), Wichmann ( 2 )