Die Rückrunde in den Fußball-Ligen auf Landesebene ist in vollem Gange und hat an Dynamik und Spannung gewonnen. Vor allem in der Landesklasse 1, wo die SG Niegripp gegen den Abstieg kämpft, ist spätestens nach dem 5 : 0-Sieg der Blau-Weißen gegen Krevese wieder alles offen. Weiterer Höhepunkt am Sonnabend : Eintracht Gommern reist in der Landesklasse 2 zum TSV Rot-Weiß Zerbst.

Burg ( okr / vwo ). In der Landesklasse Staffel 1 hat der Burger BC beim Vorletzten SG Klinze-Ribbensdorf eine vermeintlich leichte Aufgabe zu lösen.

Landesliga Nord

SG BW Gerwisch ( 3. ) – Germania Halberstadt II ( 11. )

Das Spiel beim SV Eintracht Salzwedel am vergangenen Sonnabend dürfte den Gerwischer Fußballern noch lange nachhängen. Nicht etwa wegen des 1 : 1-Unentschiedens, mit dem die SG den dritten Platz in der Tabelle behauptete. Vielmehr schmerzten die Mannschaft die verletzungsbedingten Ausfälle von gleich drei Stammkräften. " Das ist angesichts unseres ohnehin dünnen Kaders nicht gut ", sagte Trainer Rolf Döbbelin.

Während sich die Blessur von Philipp Baumgartl als relativ harmlos herausgestellt hat – er wird morgen spielen – fallen sein Sturmpartner Andre Schacker ( Zerrung ) und David Schäfer ( Knieprellung ) definitiv länger aus. Da auch Mario Träbert als Alternative aus der zweiten Mannschaft sich verletzte, wird die Ersatzbank am Sonnabend in Gerwisch übersichtlich bestückt sein.

Vielleicht hofft Rolf Döbbelin dann auf ein gutes Omen, konnte er doch gegen Germania Halberstadt II im Hinspiel einen erfolgreichen Einstand als Trainer der Blau-Weißen geben ( 1 : 0 ). " Damals hatten wir aber auch etwas Glück. Halberstadt ist eine spielerisch starke Mannschaft, die zuletzt oft unter Wert geschlagen wurde. Es wird ein hartes Stück Arbeit ", so Döbbelin.

Landesklasse 1

SV Arendsee ( 13. ) – SG BW Niegripp ( 12. )

Was ist bloß in Niegripp los ? Diese Frage stellten sich Fußballfans spätestens in der vergangenen Woche, als die Mannschaft den Tabellendritten Kreveser SV mit 5 : 0 vom Platz fegte. Tatsächlich hat die SG seit Rückrundenstart eine beträchtliche Leistungssteigerung hingelegt. " Jetzt spiegelt sich unser Potenzial endlich auch in den Ergebnissen wider ", sagte Trainer Jürgen Wust. Gleichwohl ist er erfahren genug, um sich " von diesen Ergebnissen nicht blenden zu lassen ". Vielmehr gilt es für seine Mannschaft, bei den bevorstehenden Duellen gegen die Tabellennachbarn, morgen in Arendsee und nächste Woche gegen Berkau, endgültig sich von den Abstiegsrängen zu entfernen. Sonst wären auch die Erfolge gegen Spitzenteams der Liga nichts wert gewesen.

" Wir müssen unsere Hausaufgaben machen ", fordert daher Wust und warnt zugleich davor, den Gegner aus der Altmark, der im Hinspiel mit 3 : 0 bezwungen wurde, zu unterschätzen. Personell muss der Trainer auf Kevin Philipp verzichten ( 5. Gelbe Karte ). Dafür kehrt Christian Schönfeld ins Team zurück.

SG Klinze-Ribbensdorf ( 15. ) – Burger BC ( 5. )

Nach dem 7 : 0-Kantersieg gegen schwache Stendaler hielt sich beim Burger BC die Euphorie in Grenzen, wussten Spieler und Verantwortliche das Ergebnis richtig einzuordnen. Dennoch hat der neuerliche Erfolg Begehrlichkeiten geweckt. " Wir haben für den Rest der Saison ein neues Ziel formuliert. Wir wollen noch den dritten Platz erreichen ", sagte Trainer Paul Hernold.

Dazu muss beim Tabellenvorletzten SG Klinze-Ribbensdorf gewonnen werden. Doch ein Spaziergang, so prophezeit der Coach, wird es gegen die Altmärker nicht. " Die Tabellenlage täuscht. Klinze hat noch vier Spiele Rückstand. Wir dürfen diese Mannschaft nicht unterschätzen ", sagte Hernold, der keine Ausfälle zu beklagen hat. Ein Beleg für seine Aussage : Klinze schlug zuletzt Krevese mit 2 : 1.

Landesklasse 2

TSV RW Zerbst ( 7. ) – SV Eintracht Gommern ( 2. )

Gegen den TSV Rot-Weiß Zerbst geht es für den SV Eintracht Gommern im Hinblick auf den Titel um Alles oder Nichts. Der Grund : Zeitgleich empfängt Tabellenführer Fortuna Magdeburg den Dritten SV Irxleben. Egal wie dieses Spitzenspiel ausgeht, Gommern muss morgen gewinnen.

Personell steht hinter dem Einsatz von Tobias Thormeier ebenso ein großes Fragezeichen wie bei Martin Hagendorf, der sich gegen Heyrothsberge eine Verletzung zugezogen hat.

TuS Magdeburg ( 4. ) – Union Heyrothsberge ( 11. )

Ein schwerer Gang steht den Heyrothsberger Fußballern bevor. Beim Tabellenvierten TuS Magdeburg gilt es, zumindestens ein Unentschieden zu erzwingen. Das scheint machbar, denn : Die Neustädter teilten in den letzten vier Begegnungen jeweils die Punkte, sind also kein übermächtiger Gegner.