Die Biederitzer Handballer haben am Sonntag mit ihrem 31 : 29 ( 17 : 16 ) -Sieg gegen Tabellenführer HV Wernigerode die Verbandsliga wieder spannend gemacht. Die Harzer verfügen nach der zweiten Niederlage an diesem Wochenende nur noch über einen Zähler Vorsprung auf Verfolger Wacker Westeregeln, während die Biederitzer auf Platz vier lediglich zwei Punkte hinter dem Dritten SV Oebisfelde II rangieren.

Biederitz ( ihe ). Der Rahmen hätte kaum besser sein können. Beide Mannschaften betraten zusammen mit der E-Jugend des SV Eiche 05 das Spielfeld und wurden von mehr als 150 Zuschauern herzlich begrüßt. Dann ging es bei beiden Teams sofort in die Vollen, wobei zu erkennen war, dass sowohl der SVE als auch der Gast vom Vortag etwas gutzumachen hatte.

Kevin Wilke und Steve Klack setzten mit dem 2 : 0 gleich eine Duftmarke, die Michel Meyer mit einem gehaltenen Strafwurf noch verstärkte. Matthias Aschbrenner glich schnell zum 2 : 2 aus, ehe Rene Schnetter ebenfalls einen Doppelpack zum 4 : 2 ( 8. Minute ) nachlegte. Danach erwachten die Gäste und gingen 5 : 4 in Führung ( 10. ). Im weiteren Verlauf bewegten sich beide Vertretungen auf Augenhöhe, wobei die Gäste um Trainer Maik Lange von der Spielanlage her Vorteile besaßen. " Dies haben wir aber über die gesamte Spielzeit mit toller kämpferischer Moral der gesamten Mannschaft ausgleichen können ", meinte der verletzte Biederitzer Michael Thielicke später.

Nachdem die Fehler im Spielaufbau nachließen und sich die Deckung zu steigern wusste, zogen die Biederitzer durch Steve Klack, Rene Schnetter und Alexander Enke auf 12 : 9 ( 20. ) davon. Da die Einheimischen eine doppelte Überzahl ungenutzt ließen, waren die Gäste beim 13 : 13 ( 25. ) wieder dran. Der Biederitzer Auszeit folgten jeweils drei Treffer auf beiden Seiten, ehe Christopher Pflug mit dem Pausenpfiff zum 17 : 16 per Konter erfolgreich war.

Auch nach dem Wechsel ließ keine der beiden Mannschaften abreißen. Sowohl einige technische Defizite als auch vergebene Möglichkeiten sowie starke Torhüteraktionen hielten sich die Waage. Bis zum 22 : 22 ( 42. ) gelang es keiner Vertretung, eine Zweitoreführung herauszuwerfen. Die 25 : 22-Führung ( 46. ) der Biederitzer brachte die kontrolliert und ballsicher aufspielenden Harzer ebenso wenig aus dem Gleichgewicht, wie der 26 : 28-Rückstand ( 55. ). Auf Biederitzer Seite kam zudem Mittelmann Patrick Blumberg, er musste fast die komplette Partie auf dieser Position bekleiden, da sich Routinier Dirk Hesse frühzeitig an der Leiste verletzt hatte, immer besser zur Entfaltung und setzte seine Nebenleute mehrfach in Szene.

Das 28 : 27 durch Matthias Köhler beantwortete Steve Klack mit dem 29 : 27. Auch für das 29 : 28, der erfolgreichste HVW-Akteur Norman Hoffmann traf aus dem Rückraum, hatte Rene Schnetter vom Siebenmeterpunkt eine Antwort parat. Und dieses Torschützenspiel sollte sich wiederholen. Hoffmann gelang 80 Sekunden vor Ultimo das 30 : 29 und Rene Schnetter, er befindet sich seit Wochen in prächtiger Form und war auch gegen den HVW bester Schütze seines Teams, überlistete im Gegenzug den guten Schlussmann Andreas Wisotzky zum 31 : 29. Da der letzte Angriff der Gäste verpuffte, bedeutete Schnetters achtes Tor auch den verdienten Endstand.

" Wir haben heute unser wahres Leistungsvermögen gezeigt und eine tadellose Mannschaftsleistung abgeliefert. Das lässt die zum Teil bescheidenen Auftritte der letzten Wochen ein wenig in den Hintergrund rücken ", zeigte sich der Biederitzer Trainer Stefan Quensell nach der Enttäuschung am Vortag restlos zufrieden.

Gesenkte Köpfe hingegen auf der Gegenseite, wo der spielstarke Gast das Aufstiegsrennen nach zwei Niederlagen in Folge – am Sonnabend gab Wernigerode gegen den Magdeburger SV 90 beide Punkte ab – noch einmal spannend gemacht hat. Und die SVE-Mannen haben die Reserve aus Oebisfelde, die noch in der Ehlehalle antreten muss, nicht aus den Augen verloren ...

Eiche Biederitz : Meyer, Platte – Schnetter ( 8 / 2 ), Klack ( 7 / 1 ), Hesse, Delius ( 2 ), Wilke ( 2 ), Enke ( 4 ), Freistedt ( 1 ), Wiedon, Nowatschek ( 3 ), Hebestreit, Pflug ( 2 ), Blumberg ( 2 )