Burg ( hst ). Die Niederlage war erwartet – und dennoch gelang dem Burger SC im Punktspiel der Schach-Landesliga zuletzt ein Novum dieser Saison. Das Team bezwang beim USV Halle zwei Akteure des mit Internationalen Meistern gespickten Tabellenführers. In der Bezirksoberliga feierte der BSC II einen Sieg in Irxleben. Dagegen musste sich die Dritte in der Bezirksliga bei Kali Wolmirstedt geschlagen geben.

Landesliga

USV Halle III –

Burger SC I 5, 5 : 2, 5

Neben den Überraschungssiegen holte auch Herbert Großmann ein Remis gegen einen der Internationalen Meister. Es gewannen Dr. Marco König und Bernd Domsgen, der sich gewohnt angriffslustig zeigte. Während Jörg Bundesmann und Gerhard Berger bereits im Mittelspiel materiell in Nachteil gerieten, verteidigten sich Dr. Uwe Risch und Ingolf Sobiechowski hartnäckig. In leicht besserer Stellung überschritt dann Erich Granitzki die Zeit.

Burg : H. Großmann ( 0, 5 ), Bundesmann, Dr. König ( 1 ), Dr. Risch, Sobiechowski, Granitzki, B. Domsgen ( 1 ), G. Berger

Bezirksoberliga

SV Irxleben 1919 –

Burger SC II 3, 5 : 4, 5

An Brett zwei bis vier unterlag Burg klar, an Brett sechs bis acht gewann der BSC ebenso deutlich. Nach hartem Kampf sicherte Frank Wagner ein Remis. Den Sieg errang André Berger nach 70 Zügen gegen seinen Cousin. Damit liegt Aufsteiger Burg nur drei Punkte hinterm Tabellen-Ersten.

Burg II : Wagner ( 0, 5 ), Nielebock, Hegemann, Mickmann, A. Berger ( 1 ), Dr. Libner ( 1 ), A. Hoffman ( 1 ), Winkler ( 1 )

Bezirksliga Nord

SV Kali Wolmirstedt –

Burger SC III 5, 5 : 2, 5

Einen rabenschwarzen Tag erwischte Burgs dritte Mannschaft, als gleich vier Spieler anfangs eine Figur einbüßten, davon zweimal sogar die Dame. Immerhin konnten Geburtstagskind Ingo Kuhle und die beiden Tucheimer Felix Schenk und Karl Friedrich punkten.

Burg III : Strzyzewski, Melcher, Friedrich ( 0, 5 ), Kuhle ( 1 ), Geisler, Lemm, Strube, Schenk ( 1 )