Irxleben ( hlo ). Der SV Irxleben II steht nicht nur als sportlicher Absteiger aus der Handball-Verbandsliga Nord fest, er wird sich nach Vereinsangaben zum Saisonende auch auflösen. Die Gastgeber des Möckeraner TV hatten am Sonnabend in keiner Phase der zum Teil recht einseitigen Partie nur den Hauch einer Chance, die Partie zu gewinnen. Möckern setzte sich entsprechend souverän, aber glanzlos mit 34 : 18 ( 18 : 6 ) durch.

Der MTV nahm von Anfang an das Heft in die Hand, lediglich beim Anschlusstreffer zum 1 : 2 sah es für den Gastgeber auf der Anzeigentafel noch etwas freundlicher aus. In der 20. Minute stand es bereits – oder aus Sicht der Gäste " nur " – 2 : 10, denn bis dahin wurden wie auch im weiteren Verlauf der Begegnung viel zu viele Chancen vergeben. Unrühmlicher Höhepunkt der ersten Hälfte in einer ansonst fairen Partie war die erste rote Karte für den Gastgeber wegen Nachtretens. Aber der MTV spielte unbeeindruckt weiter, schraubte das Ergebnis bis zur Pause auf 18 : 6 hoch.

In der zweiten Hälfte das gleiche Bild. Eine drückend überlegene Möckeraner Mannschaft, die trotz der vergebenen Chancen den Vorsprung nicht nur verwalten, sondern auch weiter ausbauen konnte. Spielerische Höhepunkte blieben aber Mangelware, auch, weil sich der MTV im Gefühl des sicheren Vorsprungs streckenweise dem Niveau des Gegners anpasste und damit die Chance auf eine Verbesserung des eigenen Torekontos vergab. Auch im zweiten Abschnitt gab es eine rote Karte für den SVI nach einem völlig unnötigen Foul am Möckeraner Benny Weigel. Der Gastgeber, der dadurch seinen dünnen Kader noch mehr schwächte, bekam dafür auch prompt die Quittung serviert. Obwohl selbst zeitweise in doppelter Unterzahl, die beiden Unparteiischen verhängten gerade nach dem Wechsel für beide Teams durch ihre teilweise sehr kleinliche Regelauslegung viele Zeitstrafen, schraubte der MTV das Ergebnis innerhalb von wenigen Minuten von 16 : 28 auf 16 : 33 hoch. Am Ende war es ein hochverdienter 34 : 18-Erfolg, der bei einer konzentrierteren Spielweise hätte höher ausfallen müssen. Zumindest hat man mit diesem Ergebnis, das mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung erzielt wurde, den fünften Tabellenplatz behauptet. Am nächsten Sonntag besteht gegen Haldensleben II die Möglichkeit, die Platzierung weiter zu festigen.

Möckern : Schäfer – Kremser, Walter ( 8 ), Binias ( 6 ), Germer, M. Holm, S. Holm ( 7 ), Steffen ( 4 ), Weigel ( 3 ), Ehret ( 3 ), Krotki ( 3 )