Genthin ( kga ). Nach der 14-wöchigen Punktspielpause trat der FSV Borussia Genthin ( 4. ) zum Rückrundenauftakt der Fußball-Kreisoberliga beim VfL Gehrden ( 3. ) an. Die Tabellennachbarn schenkten sich nichts. Dennoch behielt Genthin dank einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit mit 5 : 2 ( 2 : 2 ) die Oberhand.

Unterstützt von 30 mitgereisten Fans, übernahmen die Borussen trotz veränderter Formation – vier Stammkräfte fielen aus – die Initiative. In der achten Minute setzte sich der torgefährliche Julien Zander gekonnt gegen mehrere Abwehrspieler durch und erzielte das 1 : 0 für die Genthiner. Die VfL-Spieler antworteten mit kraftvollen Angriffen, fanden aber in der gut agierenden Borussenabwehr vorerst kein Durchkommen. Anders die Gäste : Nach einem schönen Angriff über die rechte Seite erhöhte Marcus Latussek auf 2 : 0 ( 17. ). In Folge befreiten sich aber die Gehrdener vom Angriffsdruck des FSV und starteten selbst einige gefährliche Offensivaktionen. Durch einen 18-Meter-Freistoß gelang den Platzherren der 1 : 2-Anschlusstreffer ( 37. ). Dieser setzte bei ihnen nochmals neue Kräfte frei. Nach einer Unachtsamkeit in der Gästeabwehr glich der VfL zum 2 : 2 aus ( 44. ).

Nach dem Seitenwechsel boten die Borussen auf dem tiefen Boden weiterhin eine gute kämpferische und spielerische Leistung. Sie drückten dem Spiel nun gänzlich ihren Stempel auf. In der 55. Minute erzielte erneut Julien Zander mit artistischem Einsatz gegen zwei Gegenspieler das 3 : 2. Die fortlaufenden Angriffe der Genthiner nutzte Thomas Dietert zum 4 : 2 ( 62. ). Mit dieser Führung im Rücken ließen sie dem Gegner in Folge nur wenige Möglichkeiten zu gefährlichen Aktionen. Nach gutem Zusammenspiel zwischen Zande rund Thomas Gronwald erhöhte Letztgenannter auf 5 : 2 ( 77. ).

Hätten die Borussen in der Schlussviertelstunde ihre Chancen konsequenter genutzt, wäre ein noch höherer Sieg möglich gewesen. So oder so verbesserte sich Genthin mit diesem Sieg im Spitzenspiel auf Rang drei, Gehrden rutschte auf Rang fünf ab.

FSV Borussia Genthin : Karbe – Bräse, D. Grabowski, Harendt, Prause, Dietert ( 78. Domeier ), Titze, Latussek ( 71. Domeier ), Kemper ( 54. Gronwald ), T. Wolf, Zander

VfL Gehrden : Götze – Krause, Schmidt, Leps, Bohn ( 60. Sens ), Schöbel, Wiergowski, Knape, Günther ( 873. Baumgart ), Lange ( 81. Kalkhake )