Dornburg ( ras / hri ). Gegen den Spitzenreiter der Fußball-Kreisoberliga, SV 90 Parey, schaffte der VfL Gehrden am Sonnabend einen mühsamen 2 : 1 ( 0 : 0 ) -Sieg, bleibt aber mit 37 Punkten weiterhin auf dem fünften Tabellenplatz.

Von Beginn an entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel. Der VfL wusste um die Gefährlichkeit der Pareyer, so dass vor allem in der Abwehrarbeit Vorsicht geboten war. Ab der 15. Minute kamen die Gehrdener besser ins Spiel. Viele Angriffe liefen über die rechte Seite, wo Stephan Lange und Maik Böttge aktiv waren. Parey setzte auf Konter, doch die wurden meist von Maximilian Leps abgefangen. Einige Standardsituationen auf beiden Seiten wurden vergeben. Die beste Möglichkeit hatte der aufgerückte Sören Bohn, der aus spitzem Winkel nur die Torlatte traf ( 35. ). Somit blieb es bis zur Pause beim 0 : 0.

Nach Wiederbeginn hatten die Gäste durch Frömme und Vogel zwei Großchancen, die vergeben wurden. Dadurch gewarnt, erhöhte der VfL seine Angriffsbemühungen. In der 53. Minute traf Lars Günther von der linken Angriffsseite ebenfalls nur die Torlatte. Das Gehrdener Mittelfeld gewann nun viele Zweikämpfe. In der 66. Minute wurde Wiergowski im Mittelfeld gefoult. Den fälligen Freistoß zog Böttge scharf in den Pareyer Strafraum, wo Ralf Schmidt den Ball am Elfmeterpunkt mit dem Kopf voll erwischte. Der Gästekeeper war zwar noch dran, doch die Kugel schlug zum 1 : 0 ein.

Nun musste Parey offensiver werden. Den Gehrdenern eröffneten sich Möglichkeiten zum Kontern. Einer dieser Tempogegenstöße führte in der 73. Minute zum 2 : 0. Lange war wieder einmal durch und wollte den Ball in die kurze Ecke schieben. Ein Abwehrspieler hatte ein Bein dazwischen. Den Abpraller köpfte der gerade eingewechselte Florian Baumgart ein.

Nun setzten die Gäste den VfL unter Druck. Bei den Gehrdener schwanden die Kräfte, so dass sich für die SVSpieler Räume und Möglichkeiten ergaben. In der 80. Minute konnte ein Pareyer ungehindert flanken. Am langen Pfosten stand Christopher Hainsch goldrichtig – 1 : 2.

Die letzten Minuten wurden noch einmal dramatisch. Die Gehrdener kamen nur noch sporadisch aus der eigenen Hälfte. In der 88. Minute verpasste Baumgart die Entscheidung. Glück hatte der VfL eine Minute später. Ein Pareyer Spieler war frei durch, schob den Ball aber am Tor vorbei. Nachdem die letzte Freistoß-Situation überstanden war, stand der nicht unverdiente 2 : 1-Sieg des VfL Gehrden fest.

Drei Punkte hinter den punktgleichen Mannschaften aus Güsen und Parey sowie zwei Punkte hinter Genthin und Gerwisch liegen die Spieler von Heinrich Schöbel und Olaf Lehmann in Lauerposition auf Platz fünf.

VfL Gehrden : Götze – Leps, Schmidt, Bohn ( 65. Strauch ), Krause, Wiergowski, Stephan Sens ( 46. Schöbel ), Knape, Böttge, Lange, Günther ( 70. Baumgart )

SV 90 Parey : Bonitz – Gellert, Müller ( 31. Schwab ), Einecke, Dernedde, Frömme, Vogel, Gorges, Hainsch, Fichtner ( 72. Maeße ), Stübing