Gerwisch ( okr ). Die Absage vom Landesverband ereilte ihn beim morgendlichen Schneeschieben. Rolf Döbbelin, der Trainer des Fußball-Landesligisten SG Blau-Weiß Gerwisch, konnte am vergangenen Sonnabend mit seiner Mannschaft erneut nicht in die Rückrunde starten, das Heimspiel gegen die TSG Calbe fiel aufgrund des neuerlichen Wintereinbruchs aus. " Diesmal kann runter kommen, was will, wir werden spielen ", war sich Döbbelin gestern sicher. Der Grund : Gegner Blankenburger FV verfügt über einen Kunstrasenplatz, auf dem morgen um 15 Uhr angepfiffen werden soll – sofern den Harz nicht wieder ein Schneechaos ereilt.

Trotz des ungewohnten Geläufs sieht der SG-Coach sein Team nicht im Nachteil. " Wir kommen auf Kunstrasen zurecht, trainieren ja einmal die Woche in Heyrothsberge darauf ", sagte Döbbelin. Mehr Sorgen bereitet ihm da schon die lange Pause und damit verbundene fehlende Spielpraxis seiner Schützlinge. " Wir wissen nicht, wo wir stehen. "

Besser erging es in dieser Hinsicht den Blankenburgern, die vergangene Woche bei Germania Halberstadt antreten konnten – und mit 1 : 2 unterlagen. Insofern sehen die Gerwischer der Aufgabe gegen den abstiegsbedrohten Tabellen-16. gelassen entgegen. " Wir wollen da nach Möglichkeit alle drei Punkte mitnehmen ", sagte Döbbelin, der mit seinen Spielern eine gute Trainingswoche hinter sich hat. Dabei hat sich die personelle Lage entspannt. Mathias Herms hat seine Erkältung überstanden, auch Danny Schalla wird wohl sein Punktspiel-Comeback geben. Dafür schwächelt Steffen Tangermann etwas, sein Einsatz ist fraglich. Alexander Kühne ( Kapselverletzung ) wird wie berichtet länger ausfallen.