Burg ( gth ). Am Sonnabend feiert die SG Fortschritt Burg ihr 60-jähriges Vereinsjubiläum. Unter dem Namen Betriebssportgemeinschaft ( BSG ) Fortschritt Burg wurde der Verein am 20. März 1950 gegründet. Am Abend wird es aus diesem Anlass ab 19 Uhr eine Festveranstaltung mit rund 100 Gästen geben. Nach einer kurzen Begrüßungsrede und einigen Ehrungen wird gegen 20 Uhr das Buffet eröffnet. Anschließend folgt eine große Dia-Show mit jeder Menge Bildern aus 60 Jahren Fortschritt Burg. Gegen 22 Uhr soll der offizielle Teil abgeschlossen sein und das Feiern kann beginnen.

Zuvor haben die Männer und Frauen noch wichtige Punktspiele zu bestreiten. In der Sporthalle des BBC am Flickschuhpark kommt es zuerst um 13. 30 Uhr zum Frauen-Kreisderby zwischen dem Tabellenvierten SG Fortschritt Burg ( 21 : 13 ) und dem Dritten SV Eiche 05 Biederitz ( 26 : 8 ). Trotz der Schwere der Aufgabe wollen sich die Burgerinnen nach der Hinspielniederlage und dem Aus im Nordcup mit einem Sieg revanchieren.

Danach empfangen die Männer der SG Fortschritt Burg ( 18 : 12 ) um 15. 15 Uhr die SG Neuferchau / Kunrau ( 16 : 16 ). Nachdem Fortschritt in den vergangenen Jahren gegen diesen Gegner immer klare Heimsiege landete, ist diesmal mit einem engen Ausgang zu rechnen. Während die Burger am vorletzten Spieltag zu Hause gegen Stendal mit 27 : 30 unterlagen, gewann Neuferchau am Sonntag nach einem 11 : 15-Halbzeitrückstand noch mit 25 : 24 in Stendal. Das sagt alles über die Stärke des Gegners, der in der Abwehr stets kompromisslos zufasst, aus. Im Hinspiel unterlag Fortschritt stark ersatzgeschwächt nach einem 23 : 23 in der 54. Minute unglücklich mit 25 : 29. Nachdem die Burger in der Vorwoche auch nur mit einem Wechselspieler in Genthin antraten, verbessert sich die Personalsituation diesmal ein wenig, denn Mathias Lange und Ricardo Ebert kehren ins Team zurück. Der klare Auswärtserfolg in Genthin wird nicht überbewertet. Dennoch möchte Fortschritt mit einem Sieg den fünften Platz festigen. Dabei hofft der Verein vor der Feier auf einen regen Zuschauerzuspruch.