Gommern ( jha ). Eintracht Gommern hat sich am Sonnabend im Kreisderby der 1. Handball-Nordliga gegen den SV Eiche Biederitz II mit 38 : 27 ( 19 : 16 ) durchgesetzt. Konnten die Biederitzer im ersten Durchgang noch Paroli bieten, so wurden sie in der zweiten Hälfte mit Tempogegenstößen der Eintracht überhäuft. Bester Werfer auf Seiten der Gastgeber war Philipp Eckhardt, der zehn Tore zum Sieg beisteuerte. Auf der Gegenseite netzten die Routiniers Heitmann und Klingbeil mit je sechs Treffern am häufigsten für ihr Team ein.

Ein Tor durch einen Heitmann-Strafwurf ließ die Partie beginnen. Philipp Eckhardt glich zum 1 : 1 aus. Erstmals in Führung gingen die Gastgeber durch einen Siebenmeter-Wurf von Robert Kaese ( 4 : 3 ). Mit Kaese hatte die Eintracht an diesem Tag einen sicheren Strafwurfschützen. Gommern legte nach und setzte sich ein wenig ab. Kaese, Eckhardt und Zater warfen einen 13 : 8-Vorsprung heraus. Doch mit dem 11 : 13 durch Holger Klingebeil waren die " Eichen " wieder in Schlagdistanz. Trainer Renè Schaarschmidt reagierte und nahm die Auszeit. Er forderte mehr Konzentration von seinem Team. Doch bis zur Pause wurde der Vorsprung nicht ausgebaut. Biederitz hielt gut dagegen und den Rückstand in Grenzen ( 16 : 19 ).

In der zweiten Hälfte spielten die Gommeraner weiterhin schnell. Biederitz schien mit den Tempogegenstößen überfordert. Eiche-Torhüter Aaron Swoboda steigerte sich nun und zeigte einige Paraden. Doch auch dies sollte nichts helfen. Ab der 45. Spielminute kamen die Gommeraner vermehrt über Konter zu Toren. Aus einer stabilen Deckung mit einem soliden Torhüter Stefan Bußmann dahinter starteten sie eine 9 : 0-Toreserie. Vor allem Kevin Bomke profitierte als Linksaußen davon und steuerte in dieser Phase drei Tore bei.

Mit dem 34 : 21 durch Thomas Simon stellten die Gommeraner eine solide Führung her und nahmen sich fortan etwas zurück. Trainer Schaarschmidt konnte nun wie schon im Spiel gegen den MSV Börde experimentieren. Er nahm den Torhüter heraus und ließ mit Dennis Einwiller einen zusätzlichen Feldspieler auf das Parkett, so dass im Angriff eine Überzahlsituation hergestellt wurde. Mit 38 : 27 endete schließlich diese Partie.

Damit hat die Eintracht den nächsten Schritt hin zum Ziel Verbandsligaaufstieg getätigt. Bei noch drei ausstehenden Spielen liegt das Team mit fünf Punkten und einem Spiel mehr auf der Habenseite vor dem MTV Weferlingen, der mit 39 : 31 den MSV Börde besiegte. Am kommenden Sonnabend will Gommern gegen den BSV 93 Magdeburg III Revanche für die Hinspielpleite nehmen.

SV Eintracht Gommern : Bußmann, Hartung – Krieseler ( 2 ), Kaese ( 7 ), D. Einwiller ( 6 ), Eckhardt ( 10 ), Dietze, T. Einwiller ( 1 ), Zater ( 6 ), Willmann, Bomke ( 4 ), T. Simon ( 2 )

Eiche Biederitz II : Regener, Swoboda – Heitmann ( 6 ), Holzgräbe ( 2 ), Bormann, Genth ( 1 ), Krüger ( 4 ), Münder ( 5 ), Klingebeil ( 6 ), Bahr ( 2 ), Arnold ( 1 )