Redekin ( mpi ). In einem fairen Fußball-Kreisligaspiel, an dem der souveräne Schiedsrichter Frank-Michael Fester ( Brettin ) seine Anteile hatte, bezwang am Sonnabend der SV Eiche Redekin den SV Fortuna Genthin mit 6 : 1 ( 2 : 0 ).

Man merkte beiden Mannschaften die lange Wettkampfpause an. Es dauerte etwas, ehe Struktur ins Spiel kam. Natürlich waren auch die Bodenverhältnisse alles andere als optimal. Nach gut 20 Minuten übernahmen die Hausherren mehr und mehr das Kommando. In der 27. Minute erzielte Routinier Thomas Krebs, der wohl beste Spieler seiner Elf an diesem Tag, aus Nahdistanz das 1 : 0. Vier Minuten später erhöhte Achim Streubel, der blitzschnell im gegenerischen Strafraum schaltete, auf 2 : 0.

Im zweiten Durchgang folgte wieder ein Doppelschlag durch Krebs und Streubel zum 4 : 0 ( 52. ). Dem 3 : 0 ging ein Befreiungsschlag von Eiche-Schlussmann Andi Borys voraus, der genau auf Hagen Pieper kam. Der bediente mustergültig Thomas Krebs. Beim 4 : 0 wurde Achim Streubel im Strafraum bedient, der aus zehn Metern vollendete. Fortuna ließ sich nicht hängen, wollte zumindest den Anschlusstreffer erzielen. Die größte Chance dazu hatte Peer Hildebrandt per Foulstrafstoß, doch Andi Borys hielt. Dennoch kamen die Gäste noch zum 1 : 4. Dabei sah die sonst gute Eiche-Abwehr alt aus ( Torschütze Suhl, 64. ).

Die Gastgeber zogen aber nochmals an. Der eingewechselte Faouzi Bahri umkurvte in der 75. Minute zwei Abwehrspieler und schlenzte den Ball aus zwölf Metern technisch gekonnt ins Netz. In der 82. Minute ließ der ansonsten gut haltende Fortunen-Schlussmann Wolff den Ball prallen, Hagen Pieper staubte zum 6 : 1-Endstand ab.

Eiche Redekin : Borys – Haneberg, Pansch, Graf, Schulze, Timpe ( Richter ), Streubel, Pieper, Adam ( Bahri ), Krebs ( Kasperzack ), Wartenberg

Fortuna Genthin : Wolff – Kohls, Murdrach, Suhl, Schulenburg, Gamalski, Jakob, Hildebrandt, Latussek, Heger, Freudenberg