Gommern ( hca ). Nachdem die Senioren-Kegler des SV Eintracht Gommern im Hinspiel in Wernigerode einen unerwarteten Sieg erzielt hatten, mussten sie nun auch das Rückspiel der Landesliga unbedingt gewinnen, um den vorletzten Tabellenplatz zu sichern. Dieser könnte bei einer eventuellen Aufstockung der Staffel ( bisher nur acht Mannschaften ) entscheidend sein. Diese Aufgabe wurde von der Mannschaft zum Saisonabschluss auf der heimischen Bahnanlage bravourös gelöst, mit 2 871 : 2 781 behielt Gommern gegen die Rot-Weißen die Oberhand.

Die Eintracht-Mannen beherrschten von Beginn an die Begegnung und erhöhten Spieler für Spieler die Führung. So konnten Jürgen Opel ( 459 ) und Ralf Öhlschläger ( mit der zweitbesten Tagesleistung von 494 ) im Startblock die Führung mit 26 Kegel übernehmen. Der Mittelblock mit Willi Arndt ( 473 ) und Klaus Dieter Rätzel mit der Tagesbestleistung von 498 Kegel hatte keine Mühe, den Vorsprung auf 72 Kegel zu erhöhen. Als dann Siegfried Herter mit 482 / 435 die Führung sogar auf 119 Kegel ausbaute, war das Schicksal der Gäste bereits besiegelt. Da spielten die von Klaus Schulze ( 465 / 494 ) noch eingebüßten 29 Kegel keine Rolle mehr.