In der Fußball-Landesklasse, Staffel 2, startet am kommenden Sonnabend die Rückrunde. Zuvor sprach Volksstimme-Mitarbeiter Roland Schulz mit Staffelleiter Wolfgang Plümecke über den Verlauf der ersten Halbserie, Fariplay und seine persönlichen Aufstiegsfavoriten.

Volksstimme : Nachdem in den Spielbetrieb der Fußball-Landesklasse wieder Normalität in Bezug auf die Staffelstärke von 16 Mannschaften und den Abstieg eingekehrt ist, wie sind Sie mit dem Verlauf der ersten Halbserie zufrieden ?

Wolfgang Plümecke : Ich bin eigentlich, bis auf einige Ausnahmen, sehr zufrieden. Vor allem, weil wir die im Dezember noch anstehenden Nachholspiele noch im alten Jahr abgeschlossen haben und damit die Staffel 2 ohne Spielrückstände in die Winterpause gehen konnte.

Volksstimme : Was hat Sie besonders gefreut, was weniger ?

Plümecke : Besonders hat mich gefreut, dass das Fair Play in dieser Staffel wieder etwas besser geworden ist. Nur zwei Sportgerichtsurteile belegen dies. Damit ist zwar noch nicht alles bestens, aber wir sind auf einem guten Weg. Weniger gefreut hat mich, dass Vereine wie z. B. Altenweddingen oder Irxleben erst nach oder zum Staffeltag Wunschansetzungen

aufgrund von Vereinsjubiläen beantragten. Solche Jubiläen sind doch wohl länger bekannt. Daher könnten

Spielansetzungen viel eher beantragt werden. Aufgrund solcher Eskapaden, aber auch durch den Bau des neuen Sportplatzes in Seehausen bzw. der Zerstörung der Sportplätze beim PSV sind die großen Diskrepanzen der Teams im Verhältnis zwischen Heim- und Auswärtsspielen zu erklären.

Volksstimme : Wer ist für Sie der große Aufstiegsfavorit bzw. wer sind die Abstiegskandidaten ?

Plümecke : Ich glaube, dass die drei Erstplatzierten zur Winterpause auch den Aufstieg unter sich ausmachen werden. Auch im Kampf gegen den Abstieg wird es spannend zugehen. Ich weiß aus Gesprächen mit Vereinsverantwortlichen, dass man sich beim SV Seehausen, der mit dem auch in der Region bekannten Günter Braun als Trainer in die zweite Halbserie gehen wird, und beim Polizei-SV noch lange nicht aufgegeben hat. Und auch den TSV Völpke II darf man nicht unterschätzen und voreilig abschreiben. Wir können uns also noch auf viele spannende Spiele freuen.

Volksstimme : Was muss aus Ihrer Sicht in der zweiten Halbserie besser werden ?

Plümecke : Da gibt es einiges, vor allem im Fair-Play-Verhalten. So sollten sich zum einen Trainer, Betreuer und Funktionäre ihrer Verantwortung als Botschafter der Vereine sowie ihrer Vorbildrolle bewusst sein. Dass Fans verbal mal über die Strenge schlagen, mag ja noch angehen. Von den Vereinsvertretern muss man aber ein anderes Verhalten erwarten. Zum anderen sollten die Vereine mehr auf ihre " schwarzen Schafe " im Fair Play eingehen, sie besser erziehen. Oftmals sind es ja nur drei, vier Spieler, die die Karten " sammeln " und damit eine ganze Mannschaft in Misskredit bringen.