Burg / Piesteritz ( ela ). Am Sonnabend fand in der Sporthalle " Pappelbrücke " in Piesteritz das erste Turnier im Halbfinale des Badminton-Landespokals der Herren O 19 statt. Mit dem BSV Magdeburg und Pokalverteidiger Badminton Burg trafen Mannschaften aufeinander, die in den letzten Jahren die Erfolge im Landespokal der Herren immer unter sich ausgemacht hatten.

Gastgeber SV Grün-Weiß Wittenberg-Piesteritz blieb in diesem Halbfinale nur die Rolle des Außenseiters. Gleich im ersten Spiel musste der Gastgeber gegen den Mitfavoriten BSV Magdeburg ran. Die Magdeburger gewannen die Partie ohne Mühe mit 5 : 1.

Im zweiten Spiel musste sich Badminton Burg mit dem ewigen Rivalen vom BSV Magdeburg auseinandersetzen. Beide Teams traten in Bestbesetzung an. Um es vorweg zu nehmen : dieses Spiel wäre ein echtes Finale gewesen, allerdings konnte nur eine Mannschaft das Endspiel am 2. Mai in Burg erreichen.

Von Anfang an gab es hochklassigen Badmintonsport zu erleben, die Kontrahenten schenkten sich nichts. Nachdem Burg das erste Doppel gewann, glich Magdeburg mit dem Sieg im zweiten Doppel aus. Aber durch Siege von Hans Gebser im ersten, Benjamin Scholz im dritten und Sebastian Weiß im vierten Einzel zogen die Burger mit 4 : 1 davon. Nur Maximilian Lederer konnte durch seinen knappen Sieg im zweiten Einzel gegen Franziskus Konkolewski das Ergebnis etwas freundlicher gestalten. Aber an dem Erfolg des Burges Teams war nicht mehr zu rütteln. Wie spannend es von Anfang an zuging, zeigt auch, dass vier Spiele erst im dritten Satz entschieden wurden.

Der Endspielgegner von Badminton Burg wird zwischen dem SV Union Heyrothsberge, BV Halle 06 und Badminton Burg II im zweiten Halbfinal-Turnier ermittelt. Hier steht aber der Termin noch nicht fest.