Biederitz ( ihe ). Können die Verbandsligahandballer des SV Eiche Biederitz ( 4 ., 24 : 12 Zähler ) auch am 21. Spieltag beim Magdeburger SV 90 ( 7 ., 19 : 19 ) ihren Aufwärtstrend in fremden Gefilden fortsetzen ? Die Partie wird am Sonntag um 16 Uhr in der Sporthalle Bodestraße angepfiffen.

Waren Auswärtspartien für die Biederitzer in der Hinrunde meist der reinste Horror, so sieht dies im Jahr 2010 bisher ganz anders aus. Sowohl beim Post SV Magdeburg ( 28 : 27 ) als auch bei der SG Solpke / Mieste ( 30 : 28 ) konnten die " Eichen " gewinnen. Nun geht es zu den Lemsdorfern des MSV 90 in die Bodestraße, wo zuletzt die Gästeteams nicht viel zu lachen hatten. Beim 27 : 25 gegen Ilsenburg und dem 27 : 18 gegen den Rangzweiten Wacker Westeregeln hatten auch etablierte Mannschaften das Nachsehen. Im neuen Jahr sind die Schützlinge um Trainer Harry Jahns erst einmal besiegt worden und das nach einer 15 : 8-Pausenführung bei der SG Solpke / Mieste ( Endstand 26 : 28 ). Zuletzt konnten sich die 90 er auf ihre Abwehrachse Normen Waschk / Andreas Jahns sowie das Torhütergespann Matthias Wiesner / Thomas Waelicke verlassen.

Im Hinspiel siegten die Biederitzer in einer äußerst hitzigen Begegnung mit 33 : 29 in einer nicht gerade ansehnlichen Partie. Zudem gab es vor, während und nach dem Spiel viele negative Begleitumstände, welche es am Sonntag von beiden Seiten unbedingt zu vermeiden gilt.

" Für uns zählen ausschließlich die Punkte im Kampf um den angestrebten Medaillenplatz. Die Bodestraße war bekanntermaßen schon immer ein unangenehmes Pflaster ", rechnet der Biederitzer Außen Rene Schnetter mit einer heißen Auseinandersetzung. In der letzten Saison nahmen die Biederitzer beim 32 : 27 beide Zähler aus der Bodestraße mit.