Dessau / Gommern ( tza ). Die Classic-Kegler des SV Eintracht Gommern liegen nach dem 4 961 : 4 914-Auswärtssieg bei Blau-Weiß Dessau weiter auf Aufstiegskurs. Am Sonnabend setzten sich die Blau-Gelben mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung beim Tabellenletzten sicher durch.

Motiviert durch die Nominierung für die Volksstimme-Sportlerwahl, sollte die gute Ausgangsposition an der Tabellenspitze der Landesklasse Nord auch in Dessau verteidigt werden. Entsprechend konzentriert ging das Startpaar der Schulze-Truppe zu Werke. Udo Wrubel ( 841 ) haderte mit seiner mäßigen Schlussbahn, erspielte aber erneut das beste Gommeraner Ergebnis. Routinier Bernd Löhnert ( 833 ) steigerte sich gerade zum Ende seines Wettkampfes, so dass Gommern gegen Marco Püsche ( 782 ) und Jörg Bachmann ( 817 ) schon mit 75 Kegeln in Führung lag. Diese baute das Blau-Gelbe Mittelpaar auf stolze 120 Kegel aus. Sören Schulze ( 824 ) und Andreas Arndt ( 822 ) spielten solide und hielten Sven Mikosch ( 789 ) und Kai Harpke ( 812 ) in Schach.

Wer nun glaubte, das Spiel wäre entschieden, staunte nicht schlecht, als die Gastgeber mit Marko Gleisenring ( 869, Tagesbestwert ) und Bernd Starke ( 845 ) zur Aufholjagd bliesen. Nach gutem Start, vor allem ins Volle-Bild, taten sich Thomas Zander ( 801 ) und Martin Hukauf ( 840 ) im Räumen recht schwer. Der Vorsprung der Gäste schmolz gefährlich auf 44 Kegel vor der Schlussbahn. Doch nun zeigte besonders Hukauf seine Nervenstärke und sicherte mit einer tollen Serie den Erfolg.

Mit dem besten Ergebnis einer Auswärtsmannschaft in dieser Saison auf den schweren Dessauer Bahnen verschafften sich die Mannen um Teamchef Sören Schulze eine exzellente Ausgangsposition für den Schlussspurt im Titelkampf. Am kommenden Sonntag geht es allerdings erneut in die Fremde, dieses Mal nach Elster. Mit den Gastgebern haben die Blau-Gelben noch eine Rechnung offen.