Magdeburg ( dhü ). Mit der Weite von 7, 40 Metern hat Jacqueline Hering gestern bei den Hallen-Bezirksmeisterschaft der Leichtathleten die Goldmedaille gewonnen. In der W 12 setzte sich der Schützling vom SV Chemie Genthin in der Halle am Grube-Stadion mit der drei Kilogramm schweren Kugel durch. Sie verwies Selina Lenz aus Tangermünde mit 42 Zentimetern Rückstand auf den zweiten Platz.

Mario Friedrich vom PSV Burg hat die Silbermedaille gewonnen. Im Feld der Männer und in einem äußerst konstanten Wettbewerb kam er am Sonnabend mit der 7, 26 Kilogramm schweren Kugel auf 11, 07 Meter. Lars Hermecke vom SC Magdeburg gewann den Wettbewerb mit 14, 21 Meter. Friedrich, der älteste Medaillensammler der Meisterschaft, wiederholte gestern seinen Erfolg im Stabhochsprung. Mit 3, 60 Metern sicherte er sich erneut die Silbermedaille. Einen vierten Platz belegte indes Lisa Ladwig, ebenfalls aus Burg. Über die 800 Meter der W 14 kam sie nach 2 : 58, 20 Minuten ins Ziel. Den Titel sicherte sich die Schönebeckerin Christian Fillinger in 2 : 32, 93 Minuten.

Silber ging am Sonnabend auch nach Gommern. Mit starken 5, 26 Metern musste Marvin Brandt vom SV Eintracht im Weitsprung der M 14 dem Sieger Steven Marquardt ( SCM ) nur um neun Zentimeter den Vorzug lassen. Silber ebenfalls für die TuS Leitzkau : Christian Schmidt erreichte über die 1 500 Meter der Männer nach 4 : 39, 08 Minuten und hinter Alexander Pusch vom VfB Germania Halberstadt das Ziel.

Das beste Ergebnis für den Nachwuchs der TSG " Grün-Weiß " Möser erreichte Marie Richter im Hochsprung der W 13. Mit 1, 35 Metern wurde sie Dritte. Weitere Ergebnisse lesen Sie in einer unserer nächsten Ausgaben.