Magdeburg ( okr / rio / wha ). Die Leichtathleten des Jerichower Landes haben am Wochenende mit zahlreichen Podestplätzen bei den Hallenbezirksmeisterschaften ( AK 12 bis Männer / Frauen ) in Magdeburg aufgewartet. Die Starter vom PSV Burg, Chemie Genthin, Eintracht Gommern, TuS Leitzkau und TSG Möser empfahlen sich mit ihren Erfolgen in der Frühphase der Saison für höhere Aufgaben.

Vom PSV Burg gingen zwei Sportler in der Leichtathletikhalle des Olympiastützpunktes auf Medaillenjagd. Lisa Ladwig startete in der AK 14 und belegte mit Platz vier über 800 m ihr bestes Meisterschaftsergebnis. Aufgrund der derzeitigen Burger Hallensituation ( Trainingsfläche nur in Volleyballfeld-Größe ) war vorher klar, dass sie ihre Zeiten vom letzten Herbst nicht bestätigen könnte. Lisa kämpfte bis 200 m vor dem Ziel um Platz drei, hatte dann aber keine Reserven mehr. Ihr Weitsprung fand unmittelbar nach den 800 m statt. Noch müde vom Lauf, verpasste sie trotz guter 4, 12 m mit Platz neun den Endkampf.

Übungsleiter Mario Friedrich, der in der vergangenen Woche bei den Senioren der AK 40 zwei Titel gewann, versuchte sich bei den Männern im Kugelstoßen und beim Stabhochsprung. Trotz der im Schnitt 20 Jahre jüngeren Gegner reichten 11, 07 m mit der Kugel zu Platz zwei. Auch im Stabhochsprung belegte er mit 3, 60 m den zweiten Rang und war damit ältester Medaillengewinner der Meisterschaften. Die gesprungene Höhe mit dem Stab hatte sich Friedrich vorher als Maßstab für die Teilnahme an den Deutschen Seniorenmeisterschaften in 14 Tagen in Sindelfingen gesetzt. Ob er bis dahin den Trainingsrückstand aufholen wird, ist fraglich. Seine kurze Hallensaison wird er auf jeden Fall nach den Meisterschaften beenden.

Der SV Chemie Genthin entsandte fünf Athleten zu den Bezirksmeisterschaften. Dabei wurde Jacqueline Hering Bezirksmeister der Schülerinnen B W 12 im Kugelstoßen mit einer Weite von 7, 40 m. Ein weiteres gutes Resultat erzielte Denise Oehler ( AK W 13 ) im Hochsprung. Sie wurde Fünfte mit 1, 30 m.

TuS Leitzkau schickte mit " Senior " Christian Schmidt einen Starter auf die Mittelstrecken. Über 400 m wurde der 37-Jährige in 56, 97 sec. Sechster. Besser lief es für Schmidt über 1 500 m, wo er hinter dem haushohen Favoriten Alexander Pusch ( Halberstadt, 4 : 02, 04 min. ) auf Rang zwei einkam ( 4 : 39, 08 min. ). Bemerkenswert ist, dass der Leitzkauer die weitaus jüngere Konkurrenz in diesem Lauf hinter sich ließ.

Marvin Brandt vom SV Eintracht Gommern hat im Weitsprung-Wettbewerb der Schüler A ( M 14 ) den zweiten Platz belegt. Mit 5, 26 m musste er sich nur Steven Marquardt vom SCM ( 5, 35 m ) geschlagen geben und verwies die große Konkurrenz in dieser Klasse ( 14 Starter ) auf die Plätze.

Bei den jüngsten Startern schlug sich auch Simon Schmidt von der TSG Grün-Weiß Möser wacker. Belegte er im Hochsprung der Schüler B M 12 den siebenten und letzten Platz ( 1, 15 m ), wurde er im Weitsprung-Finale 16. ( 3, 67 m ). Weitaus besser kam der Elfjährige im Kugelstoßen zurecht, wurde hier mit 7, 06 m Fünfter. Die TSG-Mädchen Lisa Schröder ( 9, 44 sec. ) und Sophie Sandkuhl ( 9, 03 sec. ) verpassten über 60 Meter der AK W 13 den Endlauf. Eine Medaille für die TSG Möser errang Marie Richter, die im Hochsprung der W 13 Bronze gewann ( 1, 35 m ).