Gommern ( jha ). Mit dem Spiel am Sonntag bei der SG Neuferchau / Kunrau beginnen für den SV Eintracht Gommern die Wochen der Wahrheit in der diesjährigen Saison in der Handball-Nordliga. Als Tabellenführer trifft man dabei auf den Tabellensechsten aus der Altmark. Bereits eine Woche später ist der derzeitig ärgste Verfolger der Eintracht, der MTV Weferlingen, zu Gast in Gommern, bevor man in der ersten Märzwoche das Nachholspiel gegen den gefährlichen Aufsteiger MSV Börde Magdeburg zu bestreiten hat. Dies werden richtungsweisende Wochen für den Handball-Nordligisten, in denen man sehr viel gewinnen, aber mindestens auch ebenso viel verspielen kann.

Zum Spiel am Sonntag : Die SG aus der Altmark blieb in dieser Saison bisher etwas unter den Erwartungen und befindet sich mit einem ausgeglichenen Punktekonto im Mittelfeld der Liga. Doch gerade zu Hause sind die Altmärker nicht zu unterschätzen. So konnte vor vier Wochen TuS Magdeburg nur knapp mit 26 : 23 dort gewinnen. Gerade die stabile Deckung mit dem hochgewachsenen Mittelblock bereitet vielen Teams Schwierigkeiten.

Bei den Gommeraner wird nach einigen Verletzungen Rechtsaußen Jan Willmann wieder dem Kader angehören. Fraglich ist der Einsatz von Torhüter Marcus Sindermann, welcher sich im Testspiel vor drei Wochen gegen die zweite Mannschaft des SV Eintracht Gommern am Knie verletzte. Sonst stehen dem Trainergespann Schaarschmidt / Bock alle Spieler zur Verfügung.

Anpfiff in der Sporthalle in Beetzendorf ist um 15. 30 Uhr. Interessierte Fans können im Bus mitfahren und das Team unterstützen. Abfahrt ist um 13 Uhr vom Parkplatz des Sportforums in Gommern.