Burg / Schönebeck ( stv ). Überraschend deutlich deklassierte der Burger BV am vergangenen Sonntag im Nachholspiel die TG Schönebeck mit 86 : 33 ( 38 : 15 ). Gegen den punktgleichen Aufsteiger war eine geschlossene Mannschaftsleistung in Verteidigung und Angriff der Schlüssel zum Erfolg. Trainer Dirk Uhlemann hatte endlich mal wieder Spaß an der Leistung seiner Jungs.

Für die zu Saisonbeginn aus der Landeshauptstadt nach Burg gewechselten Spieler Christopher Müller und Steffen Klamt war die Partie ein Treffen mit alten Weggefährten. Dem Kader von TG Schönebeck gehören mit Matthias Hanke, Sebastian Miehlke und Arian Otto drei weitere ehemalige Spieler vom SV Inter Magdeburg an. Vielleicht war es diese extra Portion Motivation, die zur starken Leistung von Müller ( 17 Punkte ) und Klamt ( 10 ) beitrug.

Der Burger BV erwischte einen Blitzstart. Über die Stationen Schmidt ( 17 ), Voigt ( 8 ) und Röxe ( 10 ) erspielten sich die Ihlestädter in der ersten Spielminute eine 7 : 0-Führung. Auf der Gegenseite hatte Center Stefan Arndt, der nach vier Minuten die ersten Punkte für sein Team erzielte, gegen Ramme und Schmidt einen schweren Stand. Verletzungsbedingt musste er auf die Unterstützung von Otto unter dem Brett verzichten. Insgesamt wirkte das Spiel der TG Schönebeck trotz der bisherigen Erfolge in der Landesliga erstaunlich unorganisiert. Burg zog bis zum Ende des ersten Viertels auf 21 : 8 davon.

Im zweiten Viertel trumpfte der für Schmidt eingewechselte Steffen Klamt auf. Die von Trainer Uhlemann geforderten Spielzüge wusste er gekonnt umzusetzen. Das ansonsten kritikwürdige Stellungsspiel funktionierte. Auch wenn aus der Distanz nicht jeder Wurf sein Ziel fand, so baute Burg die Führung auf 38 : 15 zur Halbzeit aus. Besonders die Reboundarbeit von Stefan Krotki und Torsten Ramme überzeugte in dieser Phase.

Im dritten Viertel erhöhte Burgs Spielmacher Michael Rambow das Tempo. Dreipunktewürfe von Voigt und Müller ließen den Vorsprung auf 54 : 17 anwachsen. Der Sieg schien beim Stand von 60 : 25 nach dem dritten Viertel endgültig nicht mehr in Gefahr. Mittels Dreipunktewurf trug sich auch der letzte Burger Akteur, Michael Rambow, in die Punkteliste ein. Es war der Lohn für eine geschlossene Mannschaftsleistung. Auf der Gegenseite bemühte sich Schönebeck über Einzelaktionen lediglich noch um Ergebniskosmetik. Den Schlusspunkt markierte Voigt von der Freiwurflinie zum 86 : 33.

Trainer Dirk Uhlemann war mit der Leistung voll zufrieden. " Wir sind heute endlich als Mannschaft aufgetreten. Man hat allen Beteiligten den Spaß am Basketball wieder anmerken können. " Die von den Volleyballern des Burger VC ermöglichte Extratrainingseinheit hatte sich ausgezahlt. Für die Kooperationsbereitschaft bedankte sich Vereinsvorsitzender Steffen Voigt noch einmal herzlich.

Mit diesem Sieg ist der Burger BV dem Minimalziel Klassenerhalt ein ganzes Stück näher. Die letzten Zweifel sollen bereits am kommenden Sonnabend um 19 Uhr in der Sporthalle der Berufsschule in Burg beseitigt werden. Burg trifft dann erneut auf TG Schönebeck und will an die gute Leistung aus dem Hinspiel anknüpfen.

1. Burger BV : Müller ( 17 ), Ramme ( 17 ), Schmidt ( 17 ), Klamt ( 10 ), Röxe ( 10 ), Voigt ( 8 ), Rambow ( 3 ), Franz ( 2 ), Krotki ( 2 )