Güsen ( hkl ). " Attacke " lautet am Sonnabend die Kampfansage des Handball-Oberligisten Güsener HC, der zum Punktspiel in der heimischen Sporthalle ab 16 Uhr den SV Irxleben empfängt.

Dennoch wissen die Gastgeber nur allzu gut, dass sie alles geben müssen, um eine erneute Lehrstunde gegen den Tabellenvierten ( im Hinspiel unterlag der GHC 30 : 39 ) zu vermeiden.

Vorgewarnt sind die Güsener auf alle Fälle, denn der SV Irxleben hat am vergangenen Wochenende den Tabellenzweiten Radis mit einer deutlichen 34 : 27-Klatsche nach Hause geschickt. An der Beseitigung der Ursachen für die klare Niederlage aus dem Hinspiel haben die Güsener bereits gearbeitet und mit acht Punkten aus den vergangenen fünf Spielen bewiesen, dass es auch anders, vor allem viel besser geht. So hat GHC-Trainer Peter Arndt seine Männer auf absolute Disziplin und eine clevere Chancenerarbeitung und -verwertung eingeschworen. " Respekt vor dieser geballten Ladung Handballerfahrung aus Irxleben haben wir auf alle Fälle. Die darf uns aber nicht lähmen. Wenn es uns gelingt, die Inhalte der Trainingseinheiten vom Sonnabend umzusetzen, werden wir auch unsere Chancen bekommen ", sagte Arndt.

So oder so wird am Sonnabend jeder verfügbare Spieler genügend Möglichkeiten bekommen, sich zu beweisen. Der Grund : Robert Klewe ist arbeitsbedingt verhindert, Rene Eichner, Christopher Bretschneider und Eric Klewe fallen verletzungsbedingt aus. Aus den Güsener Reihen ist dennoch Zuversicht zu spüren, die ein spannendes Spiel verspricht.