Magdeburg ( hlo ). Mit einer taktischen Meisterleistung sicherte sich Handball-Verbandsligist Möckeraner TV am Sonnabend in einer fast aussichtslos verlorenen Partie noch einen Punkt beim Magdeburger SV 90. Beim 26 : 26 ( 15 : 9 ) wurden de Gäste ihrem Ruf einer " launischen Diva " einmal mehr gerecht.

Der MTV trat nicht wie angekündigt in Bestbesetzung an. Kurzfristig fielen mit Matthias Germer und Marcel Krotki die etatmäßigen Spieler auf Mitte aus, so dass das Trainergespann Loth / Säuberlich zum Improvisieren gezwungen war.

Dennoch kann die Personallage keine Entschuldigung für die Leistung der Mannschaft in der ersten Halbzeit sein. Die Spieler blieben Welten hinter ihrem Potenzial zurück. In der Offensive agierten sie harmlos und ohne Tempo. Haarsträubende Fehler im Angriff sowie eine wenig überzeugende Devensive, inklusive Keeper Robert Schäfer, bescherten dem MTV nach 30 Spielminuten ein bis dahin leistungsgerechtes 15 : 9 für den MSV.

Rätselraten in der Kabine. " Das kann doch wohl nicht das wahre Leistungsvermögen sein ", fragten sich Spieler und Trainer. Mitnichten, denn im zweiten Durchgang präsentierte sich Möckern wie ausgewechselt. Zunächst verkürzte Maik Rößler auf 10 : 15. Durch drei weitere Tore von Mike Ehret sowie einem Treffer von Ronny Binias war der Möckeraner TV innerhalb von zwei Minuten auf Schlagdistanz ( 14 : 17 ). Individuelle Fehler und nicht genutzte Überzahlsituationen der Gäste bescherten dem MSV aber in kürzester Zeit wieder eine sichere 19 : 14-Führung.

Dass es der MTV besser kann, bewies die Mannschaft in den verbleibenden 15 Spielminuten. Jetzt kämpfte jeder für jeden und beim 19 : 19 war erstmals ein Remis auf der Anzeigetafel zu lesen. In den Schlussminuten überschlugen sich die Ereignisse. Zunächst ging der MSV 90 mit drei Treffern wieder in Front ( 22 : 19, 53. ). Zudem musste Ronny Binias nach Diskussionen mit den Schiedsrichtern für vier Minuten und damit für die restliche Spielzeit das Parkett verlassen. Möckern spielte alles oder nichts und wurde belohnt. In Unterzahl stand die Deckung felsenfest und auch Robert Schäfer im Tor fand zu alter Stärke zurück. Nachdem die Gastgeber auf 26 : 23 erhöht hatten, verkürzten Sven Holm sein Bruder Mario, der tags zuvor seinen 35. Geburtstag beging, auf 25 : 26 ( 58. ).

In der turbulenten Schlussminute nahm Trainer Loth in Ballbesitz Torhüter Schäfer runter und schickte Mike Ehret als zusätzlichen Spieler aufs Feld. Mit dem letzten Spielzug 13 Sekunden vor Ende, der lehrbuchmäßig über eine gestellte Sperre von Tobias Kremser und ein gekonntes Zuspiel von Sven Holm vorgetragen wurde, erzielte Benny Weigel den viel umjubelten 26 : 26-Ausgleich.

Nach der wenig berauschenden Vorstellung gegen einen nicht gerade überzeugenden Gegner sprach Trainer Hartmut Loth von einem Punktgewinn. Einen schwereren Stand dürfte der MTV am kommenden Wochenende gegen den Tabellenzweiten Westeregeln haben. Um dort zu bestehen, muss sich die Mannschaft auf allen Positionen erheblich steigern.

Möckeraner TV : Schäfer – Rößler ( 3 ), Kremser ( 1 ), Hennig ( 1 ), Binias ( 3 ), M. Holm ( 2 ), S. Holm ( 7 ), Steffen ( 1 ), Weigel ( 5 ), Ehret ( 3 )