Burg ( okr ). Spiel, Spaß und jede Menge Fußball erlebten in der zurückliegenden Woche die Teilnehmer des Ferien-Camps der Top-Kicker e. V. Jan Sandmann Fußball-Schule. In der Sporthalle Burg-Süd erhielten insgesamt 18 Nachwuchs-Fußballer, darunter ein Mädchen, im Alter von sechs bis 13 Jahren von Montag bis Mittwoch etwas " Nachhilfe " am runden Leder.

" Das Interesse am Camp ist wie immer groß. Die Kinder kommen aus Burg, Gommern, Wahlitz, Theeßen und Gerwisch hier her, um sich zu bewegen und dazu zu lernen ", sagte Trainer Carsten Mittelstädt, der mit einem zweiten Übungsleiter die Jüngsten auf Trab hielt.

In der Fußballschule wurden vor allem Technik und Athletik vermittelt, wobei der Ball stets der beste Freund der Kinder war. Ob Torschuss, Jonglieren, Slalomlauf oder Pass- und Staffelspiele, die Übungen waren breit angelegt. " Vielleicht können wir hier auch Dinge vermitteln, die die Kinder im Verein nicht erlernen. Auch schauen hier Eltern zu, die ebenfalls als Trainer tätig sind und sich die Übungen für ihr Training abschauen ", sagte Mittelstädt.

Nach einer Mittagspause schlossen die Teilnehmer den Tag jeweils mit einem Turnier ab. So kam auch der Wettkampfcharakter bei dem Ferien-Camp nicht zu kurz. Als Belohnung erhielten sie kleine Preise wie Maskottchen und Wimpel.

Auch im Jahr 2010 setzt die Fußballschule, die nach dem früheren FCM-Spieler und gebürtigen Burger Jan Sandmann benannt ist, seine Angebote fort. Über die Camps, die in Güsen, Gommern, Möckern und Burg stattfinden sollen, wird im Vorfeld rechtzeitig informiert.