Sandau / Güsen ( kfr ). Nachdem der Rückrundenstart in der 2. Handball-Nordliga der Witterung zum Opfer gefallen war, trat der Güsener HC am Sonnabend zum ersten Spiel des Jahres beim SV Preussen Schönhausen an, der in der Hinrunde klar mit 43 : 25 bezwungen wurde. Der GHC reiste erheblich ersatzgeschwächt in die Altmark, wollte aber mit einem Sieg die Spitzenposition verteidigen. Dieses Vorhaben gelang mit einem in dieser Höhe nicht erwarteten 30 : 21 ( 15 : 10 ) -Sieg. Beste Torschützen für den GHC waren Lehnau mit neun und Hoffmann mit sieben Treffern.

Bedingt durch die personellen Ausfälle, tat sich Güsen schwer. Schönhausen ging in Führung und konnte bis zum 3 : 3 das Spiel offen gestalten. Mit zunehmender Spieldauer wurde das Spiel des GHC sicherer, er setzte sich mit vier Toren ab. Durch Abwehrfehler der Gäste schlossen die Preussen aber immer wieder auf. Beim Stand von 9 : 8 hatten sie die Möglichkeit, auszugleichen, scheiterten aber am guten GHC-Torhüter Stein. Davon angetrieben, gelangen Güsen vier Treffer in Folge, so dass zur Pause eine Fünf-Tore-Führung zu Buche stand.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit verkürzte Schönhausen noch einmal, konnte aber den GHC nicht in Bedrängnis bringen. Die Mannschaft hatte sich nun in Abwehr und Angriff gefunden. Die Folge : Güsen setzte sich in seiner besten Phase Mitte der zweiten Halbzeit auf 27 : 17 entscheidend ab. Dieser Vorsprung konnte bis zum Schlusspfiff gehalten werden.

" Ein Lob an meine Mannschaft, die in dieser Besetzung sich achtbar geschlagen hat. Wir haben zwar die Tabellenführung durch das schlechtere Torverhältnis verloren, aber noch ist alles offen ", so das Fazit von Trainer Wunsch.

Güsener HC II : Stein – Freund, Hoffmann ( 7 ), Lehnau ( 9 ), Garbrecht ( 3 ), Schirrmeister ( 1 ), Leue ( 2 ), Bretschneider ( 5 ), Grosenick ( 3 )