Mit nur acht Feldspielern trat am Sonntag ein dezimierter

Burger BV beim Tabellenführer der Basketball-Landesliga Nordwest, BG Magdeburg III, an. Gegen die in Bestbesetzung aufspielenden Gastgeber

kassierte der Außenseiter eine 61 : 97 ( 28 : 56 ) -Niederlage.

Burg / Magdeburg ( svo ). Aufgrund der Ausfälle zahlreicher Spieler fiel es Trainer Dirk Uhlemann schwer, seine Jungs für die bevorstehende Aufgabe zu motivieren. Insbesondere im ersten Viertel war dieses Defizit deutlich sichtbar. Die Pässe wurden nur halbherzig gespielt. Für die BG Magdeburg war es daher ein Leichtes, die Bälle abzufangen und einen erfolgreichen Gegenangriff, der anfangs meistens über Steffen Mrasek ( 21 Punkte ) lief, einzuleiten. Auch vermochte kein Akteur des Burger BV energisch zum Korb zu ziehen, der Respekt vor dem Gegner war einfach zu groß. So ging das erste Viertel deutlich mit 29 : 7 verloren.

Im zweiten Spielabschnitt legte Burg seine Lethargie ab. Offensichtlich war das Team nun gewillt, das drohende Debakel zu verhindern. Es war insbesondere den Dreipunktewürfen von Ricardo Röxe ( 19 ) zu verdanken, dass sich das zweite Viertel ( 27 : 21 ) ausgeglichen gestaltete. Beim Stand von 56 : 28 pfiffen die Unparteiischen zur Halbzeitpause.

Der folgende Spielabschnitt war auf beiden Seiten durch eine harte Verteidigung gekennzeichnet, Punkte blieben über weite Strecken Mangelware. In dieser Phase zeichnete sich Neuzugang Stefan Krotki ( 9 ), der den fehlenden Tino Schmidt ersetzte, aus. Gegen die erfahrenen Center der BG Magdeburg, bei denen neben Erik Hebold ( 13 ) auch erstmalig wieder Dimitri Buschin ( 4 ) zum Aufgebot gehörte, wusste Krotki sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung gegenzuhalten. Wenn das Zusammenspiel mit Ramme ( 19 ) noch weiter verfeinert werden kann, verfügt der BBV über einer weitere wichtige Alternative. Im Schlussviertel trat bei den Gastgebern ebenso ein Neuzugang positiv in Erscheinung. Der Aufbau- und Flügelspieler Mike Rosner erzielte 17 seiner insgesamt 26 Punkte und besiegelte die erste Niederlage des BBV im neuen Jahr.

Trainer Dirk Uhlemann sah die fehlende Motivation als Hauptgrund für die deutliche Niederlage. Dennoch nahm er auch Positives aus der Partie mit : " Die Leistung von Krotki und die ansteigende Formkurve von Röxe machen mich für die kommenden Partien zuversichtlich. " Eine Leistungssteigerung hat der Burger BV auch bitter nötig, denn am Sonntag um 12 Uhr gilt es in der Sporthalle der Berufsbildenden Schulen gegen den direkten Ligakonkurrenten SSJ Gardelegen zu bestehen. Vielleicht erweist sich dann als Vorteil, dass der BBV, der dann in kompletter Besetzung antreten wird, bereits zwei Spiele im neuen Jahr bestreiten durfte, Gardelegen hingegen spielfrei blieb.

Das von dem US-Amerikaner Everage Richardson angeführte Team aus Elbingerode entging in Haldensleben nur knapp seiner ersten Niederlage ( 76 : 69 ). Halberstadt verbuchte beim BC Anhalt II den ersten Sieg ( 76 : 68 ) der Saison. Der BBC Stendal setzte beim Erfolg gegen den Drittplazierten aus Niederndodeleben ( 83 : 71 ) ein Achtungszeichen. Die Landesliga bleibt somit weiterhin spannend und der 1. Burger BV muss vorerst weiterhin Punkte gegen den Abstieg sammeln.

Burger BV : Ramme ( 19 ), Röxe ( 19 ), Krotki ( 9 ), Voigt ( 6 ), Klamt ( 4 ), Franz ( 2 ), Müller ( 2 ), Brennecke