Genthin ( fgr ). Zum Jahresende stellten sich drei Judoka auch zur Prüfung in der Judo-Selbstverteidigung.

Denis Kliemann vom JC Burg zum 1. Kyu ( Braungurt im Judo ), Matthias Bethke vom JJJ Burg ( ebenfalls Träger des 1. Kyu im Judo ) zum 4. Kyu ( Orangegurt im Jiu-Jitsu ) und Steven Kliemann Träger des 5. Kyu ( Gelbgurt im Judo ) vom JJJ Burg zum Gelbgurt im Jiu-Jitsu.

Zur Prüfung zum Gelbgurt mussten 40 und zum Orangegurt 60 Techniken zur Selbstverteidigung am passiven Partner wie Ausweichen, Blocken, Schläge-Stöße, Fußtritte, Würfe, Hebel, Würgen, Festlegegriffe und Transportgriffe demonstriert werden. Danach wurden die Abwehr gegen Angriffe wie Hand und Armfassen, Revers und Kragenfassen, Haarefassen, Würgen im Stand und am Boden, Brustumklammerungen, Kopfumklammerungen, Faustangriffe, Fußangriffe, Stock-, Messer- und Pistolenabwehr abverlangt. Beim Gelbgurt mussten danach eine Minute freie Angriffe gegen einen Angreifer und beim Orangegurt eine Minute gegen zwei Angreifer abgewehrt werden.

Alle drei Prüflinge konnten ihr gestecktes Ziel erfolgreich erreichen.