Burg ( ewe ). Am vorletzten Freitag fanden in der Sporthalle Burg-Süd weitere Punktspiele in der Volleyball-Freizeitliga statt. Als amtierender Kreismeister und Tabellenerster waren die Volleyballer des PSV Burg I klarer Favorit. Die Teams von Eintracht Gommern und Burger VC ( U 18 ) als Tabellennachbarn ( 7. und 8. ) wollten durch Siege ihre Tabellenposition verbessern. Somit waren spannende Spiele zu erwarten.

Eintracht Gommern -

PSV Burg I 0 : 2 ( 17 : 25, 15 : 25 )

Im ersten Spiel erwischten die Burger den besseren Start. Sie setzten sich mit gewohnt gutem Stellungsspiel und Routine von Beginn an ab. Gommern lief ständig einem Acht-Punkte Rückstand hinterher. Mit schwachen Aufschlägen und vielen Fehlern war gegen den in Block und Angriff übermächtigen Tabellenersten PSV Burg nicht anzukommen. Auch im zweiten Durchgang waren die Burger dominierend. Sie spielten konzentriert weiter, die Eintracht agierte nervös und unsicher. Durch diese Einstellung konnte sie die Niederlage nicht abwenden und verlor den zweiten Satz mit 25 : 15.

PSV Burg I –

Burger VC ( U 18 ) 2 : 0

( 25 : 15, 25 : 13 )

Auch im zweiten Spiel gaben sich die Spieler des PSV keine Blöße. Von Beginn an zeigten Sie in diesem Burger Duell, wer Herr im Hause ist. Die " alten Hasen " spielten ihre Routine voll aus und ließen im gesamten Spiel nichts anbrennen. Ständig in Führung liegend, hatten sie meist die bessere Antwort auf das Angriffsspiel der " Youngster " parat. Sie kämpften zwar engagiert, begingen in der Annahme aber zu viele Fehler und kamen kaum zum Spielaufbau. Zudem entschied der PSV fast alle längeren Ballwechsel für sich.

Burger VC ( U 18 ) –

Eintracht Gommern 1 : 2

( 16 : 25, 25 : 22, 22 : 25 )

Im ersten Satz fand Gommern zu seiner gewohnten kämpferischen Spielweise zurück und hatte das Spiel im Griff. Im zweiten Satz konnten die Burger die Partie offen gestalten. Gommern schloss seine Angriffe nicht mehr konsequent ab, auch in der Abwehr wurde nicht mehr konzentriert gespielt. Die Burger dagegen zeigten auf einmal enorme Kampfkraft. Keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen und die Führung wechselte ständig. Zum Ende hatten die Burger etwas mehr Glück und gewannen den Satz mit 25 : 22 gewinnen. Der entscheidende dritte Satz verlief ähnlich. Die Entscheidung viel erst zum Satzende, aber diesmal hatte Gommern das Glück auf seiner Seite. Die Erleichterung in den Gesichtern der Eintracht-Volleyballer war nach dem 2 : 1-Sieg nicht zu übersehen. Als Neuling in der Volleyball-Kreisliga konnten die Burger Nachwuchsspieler an diesem Spieltag zwar keine Punkte erringen, aber wenn sie weiter so leidenschaftlich spielen, werden sie künftig auch erfolgreich sein.

Eintracht Gommern : Nieter, Rebl, Nägele, Scholz, Fischer, Rudnik

PSV Burg I : A. Hauschild, F. Hauschild, Henes, Groß, Starke, Hoffmann, Janoschka, E. Weide

Burger VC ( U 18 ) : Woska, Barm, Blum, Räcke, Richter, Vogelsang, Nagel, Melcher