Burg. Am vergangenen Samstag gewann das Athos-Team, das ausschließlich aus Handballern der SG Fortschritt Burg besteht, zum zweiten Mal nach 2004 das alljährliche Fußball-Turnier um den " Athos-Cup ". Mit 13 Punkten und 5 : 0 Toren gewannen die Handballer vor dem Titelverteidiger PSV Burg ( 10 ) und den Oldies des Burger BC ( 7 ).

Das Turnier wurde seit langem wieder im Modus jeder gegen jeden über einmal zwölf Minuten gespielt, da dieses Mal nur sechs Mannschaften antraten. Im Eröffnungsspiel gewann Titelverteidiger PSV Burg gegen Grabow mit 1 : 0. Anschließend siegte das Athos-Team gegen Stegelitz erst in der Schlussphase mit 2 : 0. Danach hatte der Burger BC gegen das Athos-Team II, das zum Teil aus Handballern und Oldies aus Gerwisch bestand, keine Probleme und gewann sicher mit 3 : 0.

Im Spiel Grabow gegen Stegelitz gab es beim 1 : 1 keinen Sieger. Im fünften Spiel des Tages setzte sich der PSV nur knapp mit 1 : 0 gegen Athos II durch. Anschließend trennten sich Athos und der BBC in einem zum Teil verbissen geführten Spiel 0 : 0. Es folgte das torreichste Spiel, wobei der PSV gegen Stegelitz sicher mit 5 : 2 gewann und damit seine Anwartschaft auf die Titelverteidigung untermauerte.

Nach dem 4 : 2 von Grabow gegen Athos II kam es zum Spitzenspiel zwischen den beiden Erstplatzierten des Vorjahres PSV Burg und Athos. Nach großem Kampf siegte das Athos-Team durch ein Eigentor etwas glücklich mit 1 : 0. Dieses Spiel sollte dann auch ausschlaggebend für den späteren Turniersieg sein.

Nach dem 0 : 0 vom BBC gegen Grabow gewann Stegelitz in letzter Sekunde gegen die Zweite von Athos mit 2 : 1. Danach hatte das Athos-Team viel Glück beim 1 : 0-Erfolg gegen Grabow, denn lange Zeit bestimmte die " Eintracht " klar das Geschehen. Im nächsten Spiel gelang Stegelitz ein überraschendes 1 : 1 gegen den BBC. Das Athos-Team hatte anschließend sehr viel Mühe gegen Athos II und gewann erst spät mit 1 : 0. Zum Abschluss trennten sich der PSV und der BBC 0 : 0.

Am Ende gewann das Athos-Team laut Tabelle zwar ziemlich souverän, doch soll nicht unerwähnt bleiben, dass in einigen Spielen viel Glück mit im Bunde war oder ein klasse aufgelegter Torhüter Christian Bünger jede Menge klarster Chancen vereitelte und so kein einziges Tor zuließ. Aber wie sagt ein Sprichwort : " Glück hat immer der Tüchtige ", zumal der eine oder andere Spieler fehlte oder vorzeitig das Turnier verlassen musste.

Bei der Siegerehrung gab es noch Pokale für den besten Torhüter Thomas Hasse ( Stegelitz ), den besten Spieler Frank Senftleben ( BBC ) und den besten Torschützen Steven Ernst ( PSV, 3 Tore ), der sich im Stechen per Siebenmeterschießen gegen Frank Hanne ( Stegelitz, 3 Tore ) durchsetzte.

Im kommenden Jahr hoffen die Verantwortlichen, wieder in der Sporthalle am Schützenplatz spielen zu können und dass so etablierte Mannschaften wie Niegripp, Ihleburg oder Gerwisch dann wieder mit von der Partie sind.

Athos-Team : Bünger ; Mache, Wöhe ( 1 ), Brückner ( 2 ), Wichmann ( 1 ), Lange ( 1 ), Weigel, Schulz.

Ergebnisse :

Athos – Stegelitz 2 : 0, Athos – BBC 0 : 0, Athos – PSV 1 : 0, Athos – Grabow 1 : 0, Athos – Athos II 1 : 0

PSV – Grabow 1 : 0, PSV – Athos II 1 : 0, PSV – Stegelitz 5 : 2, PSV – BBC 0 : 0

BBC – Athos II 3 : 0, BBC– Grabow 0 : 0, BBCStegelitz 1 : 1

Grabow – Stegelitz 1 : 1, Grabow – Athos II 4 : 2, Stegelitz - Athos II 2 : 1

Abschlusstabelle :

1. Athos 5 : 0 Tore 13 Punkte 2. PSV 7 : 3 Tore 10 Punkte 3. BBC 4 : 1 Tore 7 Punkte 4. Grabow 5 : 5 Tore 5 Punkte 5. Stegelitz 6 : 10 Tore 5 Punkte 6. Athos II 3 : 11 Tore 0 Punkte