Biederitz ( ihe ). Bereits zum dritten Mal kreuzen an diesem Sonnabend die Teams des SV Eiche 05 Biederitz ( 6 ., 16 : 12 Punkte ) und Eintracht Glinde II ( 13 ., 6 : 22 ) in dieser Spielzeit die Klingen. Während es für die Biederitzer in diesem Duell darum gehen wird, mit einem vollen Erfolg den Anschluss zum oberen Mittelfeld herzustellen, braucht die Eintracht jeden Zähler gegen den drohenden Abstieg.

Die SG hat noch vor dem Jahreswechsel dafür gesorgt, dass der Klassenverbleib nicht außer Reichweite gerät. Mit zwei Heimerfolgen gegen den SV Irxleben II ( 38 : 28 ) und den stark ersatzgeschwächten HV Ilsenburg ( 36 : 31 ) verkürzte die Eintracht den Rückstand auf den rettenen Platz zwölf auf vier Zähler. Im Kalenderjahr 2010 hat die Eintracht noch kein Spiel absolviert.

Aber auch bei den Biederitzern gibt es einen Trend nach oben zu verzeichnen. Den zweiten Auswärtserfolg der Saison beim Post SV ( 28 : 27 ) gilt es nun bei den von der Papierform her leichteren Aufgaben ( Heimspiele gegen Glinde II und Haldensleben II, auswärts in Irxleben II ) zu untermauern.

Im dritten Duell mit Glinde II ist Eiche favorisiert. Beide bisherigen Partien wurden gewonnen. Erst gab es im Punktspiel ein glückliches 31 : 30, ehe im HVSA-Pokal die Partie nach einem 12 : 16-Pausenrückstand noch gegen ein mit Regionalligaspielern bestückten Gastgeber gedreht wurde ( 30 : 29 ).

Personell haben die Biederitzer gerade im Rückraumbereich Schwierigkeiten. " Einige Akteure sind noch angeschlagen und deshalb der Einsatz ungewiß. In der letzten Woche konnten wir dies jedoch gut kompensieren ", meinte Eiche-Trainer Marco Schmidt, der da an Steve Klack, Tino Dickfeld und Sven Hebestreit denkt.