Paplitz ( soh ). Am vergangenen Wochenende gewann die Männermannschaft des Möckeraner TV überraschend, aber nicht unverdient das Fußballhallenturnier des SC Paplitz in der Sporthalle Ziesar.

Gespielt wurde in zwei Gruppen. Die Gruppe A gewann die DSG Eintracht Gladau, gefolgt vom Möckeraner TV dem SC Paplitz I sowie dem FC Borussia Brandenburg. In der Gruppe B kam der FC Stahl Brandenburg ohne Punktverlust auf Platz eins. Dahinter reihten sich der MSV Glienecke, SV 90 Parey II und die zweite Mannschaft des SC Paplitz ein. Damit schieden beide Gastgeberteams in der Vorrunde aus.

Turbulent ging es im Anschluss in beiden Halbfinalpartien zu. Zunächst traf Gladau auf die Glienecker Fußballer. Nach torlosen zwölf Minuten ging es ins Siebenmeterschießen, wobei Gladau mit 1 : 2 den Kürzeren zog.

Auch im zweiten Halbfinale ärgerte der Gruppenzweite aus Möckern den Gruppensieger vom FC Stahl Brandenburg und ging frühzeitig mit 1 : 0 in Führung. Doch dem MTV gelang es in Folge nicht, den knappen Vorsprung zu verwalten. Im Gegenteil : Kurze Zeit später stand es bereits 2 : 1 für den Favoriten aus Brandenburg. Als die Partie schon fast gelaufen schien, glich Möckern aus heiterem Himmel doch noch zum 2 : 2-Endstand aus. Im folgenden Siebenmeterschießen behielt Möckern mit 4 : 3 die Oberhand.

Im Finale standen sich also somit etwas überraschend die beiden Zweitplatzierten der jeweiligen Gruppen gegenüber. Im Endspiel dominierte Möckern den Gegner aus Glienecke und gewann recht souverän mit 2 : 0.

Im Spiel um Platz drei gewann der FC Stahl Brandenburg gegen Gladau ebenfalls verdient mit 2 : 0. Wenigstens im Spiel um den fünften Platz ließen die Paplitzer sich nicht die Butter vom Brot nehmen und gewannen wenn auch in der Höhe knapp gegen die zweite Mannschaft aus Parey mit 1 : 0.

Das Spiel um den siebenten Platz konnte nicht ausgetragen werden, da die Mannschaft vom FC Borussia Brandenburg unsportlicherweise das Turnier vorzeitig verließ. Die Mannschaften vom Karither SV und vom SV Blau-Weiß Wusterwitz sagten zum Bedauern des Veranstalters erst kurzfristig wegen den schlechten Wetterverhältnissen am Turniertag ab.