Burg ( gth ). In der 1. Handball-Nordliga der Männer kommt es am Sonnabend um 18. 15 Uhr in der Sporthalle am Berufsschulzentrum zum mit Spannung erwarteten Kreisderby zwischen der SG Fortschritt Burg ( 16 : 8 ) und dem SV Eintracht Gommern ( 18 : 4 ).

Die Gäste gehen als klarer Favorit in dieses Spiel, auch wenn die Burger mit 12 : 0-Punkten bisher noch eine blütenweiße Heimbilanz inne haben. Doch in den bisherigen Heimspielen konnte man meist in Bestbesetzung antreten. Das sieht diesmal ganz anders aus. Wie schon in Osterburg kann Fortschritt wahrscheinlich wieder nur auf höchstens neun bis zehn Akteure zurück greifen, wobei der arbeitsbedingte Ausfall von Spielmacher Nicky Titsch besonders schmerzt. Die Verletzung von Julian Wagner aus der Vorwoche hat sich als Kreuzbandriss heraus gestellt, so dass dieser sehr lange Zeit ausfallen wird. Auch ein schwerer Verlust, denn zuletzt zeigte Wagner in der Abwehr sehr gute Leistungen. Dazu gesellen sich Mathias Wöhe ( privat ) sowie drei weitere Spieler.

Die Gommeraner hingegen können voraussichtlich in Bestbesetzung antreten und sind dadurch auf allen Positionen doppelt gut besetzt. In der Vorsaison gewann Gommern sowohl das Punktspiel als auch im Nordcup recht deutlich in Burg. Fortschritt konnte in diesen Spielen immer lange gut mithalten, aber am Ende fehlte der SG die Kraft. So wie auch im Hinspiel, als die Burger bis zum 27 : 29 ( 52. ) dran waren, um dann noch hoch mit 29 : 36 zu unterliegen. Auf jeden Fall können sich die Zuschauer auf ein stimmgewaltiges Spiel freuen, da auch aus Gommern wieder viele Fans erwartet werden.