Burg ( bsc ). Mit 26 : 15 ( 11 : 6 ) gewannen am Sonnabend die Frauen der SG Fortschritt Burg ihr Nordliga-Heimspiel gegen den BSV Magdeburg II. Erfolgreichste Werferinnen in Burger Reihen waren Franziska ( 8 ) und Anne Horn ( 7 ).

Die Gastgeberinnen mussten auf die gesundheitlich angeschlagenen Manja Hünecke und Anke Schöneberg sowie auf Juliane Ernst und Franziska Schöneberg ( Arbeit ) verzichten. Dennoch fanden sie gut in die Partie, so dass sie bis zur dritten Minute durch Tore von Anja Grusdas, Franziska und Anne Horn mit 3 : 0 vorn lagen. Viele vergebene Chancen auf Burger Seite ließen den BSV bis zur zehnten Minute auf 2 : 3 heran kommen. Im Anschluss konnten die Gäste einen Strafwurf nicht im Burger Tor unterbringen, scheiterten an Claudia Graumnitz. Allerdings gab es erneut Strafwurf, der zum 3 : 3 verwandelt wurde.

Obwohl Fortschritt seine Abwehr auf 5 : 1 umstellte, kam keine Fahrt ins Spiel ( 5 : 4, 19. ). Trotz einer Zeitstrafe für Stefanie Wöhe gelang Anja Grusdas von Rechtsaußen das 6 : 5 ( 20. ). Anne und Franziska Horn erhöhten den Vorsprung auf 10 : 5 ( 25. ). Der BSV erzielte von der 17. Minute bis zum Ende der ersten Halbzeit nur zwei Tore. Anja Grusdas stellte den 11 : 6-Halbzeitstand her. Dieser hätte höher ausfallen müssen, da in den 30 Minuten 15 Möglichkeiten vergeben wurden.

Im zweiten Spielabschnitt warfen die Burger Frauen durch Stephanie Wöhe ( 2 ), Franziska Horn ( 1 ) und Anja Grusdas ( 1 ) einen Acht-Tore-Vorsprung heraus ( 15 : 7, 38. ). Claudia Graumnitz hielt in der 40. Minute erneut einen Siebenmeter ( insgesamt drei ). Bis zur 45. Minute konnte sich ihr Team auf 19 : 9 absetzen. Mit diesem Vorsprung ließ es sich munter weiterspielen, und über die Stationen 21 : 10 ( 50. ) und 23 : 11 ( 55. ) bis hin zum Endstand von 26 : 15 hatten die Burger Frauen ihren Gegner stets unter Kontrolle.

Fortschritt Burg : Graumnitz – Grusdas ( 5 / 1 ), F. Horn ( 8 / 2 ), A. Horn ( 7 / 2 ), S. Wöhe ( 4 ), M. Wöhe, Strotmann ( 1 ), Gruschka ( 1 )