Gerwisch ( gbl ). In der Frauenfußball-Landesliga ist die Spielgemeinschaft Lindenweiler / Gerwisch mit einem blauen Auge davongekommen. Die Stier-Elf kam am Sonntag zum mühevollen 4 : 2 ( 0 : 1 ) -Heimsieg gegen Bode Löderburg.

Dabei sollten die Gastgeberinnen mit druckvollem Spiel früh die Weichen auf Sieg setzen. Doch Löderburg, stets ein unbequemer Gegner, agierte frech und selbstbewusst und nutzte gleich den ersten Angriff zur 1 : 0-Führung ( 8. ). Die SpG wirkte danach wie benommen, vergaß völlig das Fußballspielen, weshalb die Gäste wenig Mühe hatten, ihren knappen Vorsprung zu verteidigen.

Im zweiten Durchgang wollte es das Stier-Team besser machen. Doch kaum hatte Schiedsrichterin Aline Schäfer das Spiel freigegeben, stand es bereits 0 : 2 ( 47. ). So konnten und wollten sich die Gastgeberinnen in ihrem letzten Heimspiel des Jahres nicht von den Fans verabschieden. Sie führten in der Folge aggressiver die Zweikämpfe, zudem brachte Stier mit Christin Zunkel eine weitere Offensivkraft aufs Feld und Janine Weinreich löste faktisch ihren Liberoposten auf. Diese Maßnahmen zeigten Wirkung, bis zum Ende hin entwickelte sich ein dramatisches Spiel. Nach einer Flanke von Anke Duda in der 60. Minute versenkte Kathleen Stier die Kugel eiskalt zum 1 : 2-Anschlusstreffer in die Maschen. Keine vier Minuten später setzte sich Christin Zunkel durch, ihren Pass schlenzte " Fine " Lieske zum 2 : 2-Ausgleich ins Tor. Löderburg nutzte den sich bietenen Freiraum zu einigen Kontern, doch Torfrau Katharina Dolgener ließ kein weiteres Gegentor mehr zu.

In der 76. Minute ÿ el die erlösende Führung durch Stier, erneut hatte Anke Duda die Vorlage gegeben. Löderburg verkaufte sich zwar teuer, konnte aber nicht mehr zurückschlagen. Stattdessen mussten die Gäste durch Zunkel nach prima Vorarbeit durch Susan Karowski das 4 : 2 hinnehmen ( 84. ). Letztlich geht der Sieg auf Grund der Leistungsexplosion im zweiten Durchgang in Ordnung. Dennoch konnten einem die Löderburgerinnen Leid tun, da sie einer Sensation sehr nahe gekommen waren.

SpG Lindenweiler / Gerwisch : Dolgener – Weinreich, K. Duda, Teltz, Neuber, Wichmann ( 48. Zunkel ), Lieske, Thiem, Karowski ( 84. Köppe ), A. Duda, Stier