Parey ( han ). Handball-Kreisligist SV 90 Parey verabschiedete sich mit einem Sieg und einer Niederlage in die Winterpause. Nach dem 35 : 28-Erfolg gegen den ESV Lok Stendal II und dem 26 : 29 ( 11 : 8 ) gegen den Güsener HC IV belegt das Team den achten Tabellenplatz.

SV 90 Parey –

ESV Lok Stendal II 35 : 28

Nach dem 26 : 19-Erfolg gegen Tangermünde empfing der SV 90 Parey vor kurzem mit Selbstvertrauen den ESV Lok Stendal II. Mit der Absicht, das verlorene Hinspiel wieder wett zu machen, verschliefen die Gastgeber die ersten Minuten gegen Stendal völlig und lagen mit 2 : 7 zurück. Durch Kampf und Biss in der Abwehr fand aber Parey zu alter Stärke zurück und holte Tor für Tor auf. In der zweiten Halbzeit erhielten alle Spieler ihre Einsatzzeiten. Dadurch entstand ein Bruch im Pareyer Spiel. Trotzdem gewann das Team völlig verdient mit 35 : 28.

Güsener HC IV –

SV Parey 29 : 26 ( 8 : 11 )

Die Gäste begannen beim Tabellenführer mit gut strukturiertem Aufbauspiel und sicheren Abschlüssen, so dass Güsen in der ersten Halbzeit in Schach gehalten wurde. Lohn war die Pareyer Führung zur Halbzeitpause. Nach Wiederbeginn verschlief der SV 90 die ersten zehn Minuten völlig, so dass die Gastgeber durch ihre schnelle erste Welle bis auf sieben Tore davon zogen. Doch dann besannen sich die Pareyer auf ihre Tugenden und kämpften sich wieder heran, ohne jedoch noch ausgleichen zu können.

Ein Punkt wäre drin gewesen, lautete das Fazit der Pareyer Spieler. Für sie geht es nun in die verdiente Weinachtspause, die sie am 19. Dezember mit der jährlichen Weinachtsfeier einläuten. Auch die " pensionierten " Althandballer des SV Parey sind dazu herzlich eingeladen.