Vier Paare ( drei Junioren- und ein Jugendpaar ) des Burger TSC Blau-Gold unternahmen am vergangenen Wochenende einen " Ausflug " nach Rendsburg zu einem der größten Tanzturniere in Deutschland. Bei den " Baltic-Youth-Open ", so der Name des Turniers, galt es, sich einer bundesweiten und auch internationalen Konkurrenz zu stellen.

Rendsburg ( kpa ). Für die drei Juniorenpaare Fabian Syska / Laura Krüger, Max Minge / Patricia Flügge und Toni Minge / Janine Syska war das Parkett dieses Turniers absolutes Neuland, weshalb sie es mit entsprechend großer Aufregung betraten. Dazu gesellten sich dann noch viele neue Eindrücke, die sie zwischen ihren eigenen Turnieren und als Zuschauer der anderen Wettbewerbe aufnehmen konnten. Doch damit nicht genug : Auch die zum Teil recht glatten Tanzflächen, welche bei einigen Paaren Stürze und Ausrutscher verursachten, wovon auch die Burger nicht verschont blieben, wollten von den Tänzerinnen und Tänzern beherrscht werden. Aber trotz der Aufregung und einiger blauer Flecken bewiesen sie, dass die Paare aus der Knäcke-Brot-Stadt " Biss " haben. Sie waren zwar nicht immer mit den erreichten Platzierungen zufrieden, konnten aber dennoch beachtliche Leistungen vorweisen.

Die besten Ergebnisse waren bei den Junioren der dritte Platz von Fabian und Laura in den Standardtänzen sowie in den lateinamerikanischen Tänzen der dritte Platz für Max und Patricia und Rang vier für Toni und Janine. Ebenfalls in den lateinamerikanischen Tänzen erfolgreich war das Jugendpaar Pierre Pachulla / Catharina Plettau. Dieses Paar ertantze sich am Sonnabend den dritten und am Sonntag den zweiten Platz.

Außer den Junioren- und Jugendpaaren war auch das Hauptgruppenpaar Oliver Klepsch / Jennifer Woska vom Burger Verein an den vergangenen Wochenenden bundesweit bei Ballturnieren in Weißenfels, Friedersdorf bei Bitterfeld und Leuna präsent. Bei jedem dieser Wettbewerbe überzeugten Oliver und Jennifer die Wertungsrichter von ihrer tänzerischen Qualität, gepaart mit ihrer harmonischen Ausstrahlung. Das führte dazu, dass dieses Paar bei allen drei Turnieren die Konkurrenz hinter sich ließ und das oberste Treppchen für sich in Anspruch nahm.

Beim Turnier in Friedersdorf traf es dabei nicht nur auf Konkurrenz aus Deutschland, sondern musste sich außerdem noch den Paaren aus der Tschechischen Republik stellen. Getanzt wurde an diesem Abend zu Live-Musik einer Bigband, was teilweise erschwerte Bedingungen für die Teilnehmer bedeutete. Nach einer spannenden Vorrunde unter den Argusaugen von sieben Wertungsrichtern ( davon zwei tschechische ) warteten alle gespannt auf die Bekanntgabe der Paare, welche die Endrunde erreicht hatten. Auch das Burger Paar hatte den Sprung ins Finale geschafft. Und es kam noch besser.

30 von 35 möglichen Einsen und somit der souveräne und verdiente erste Platz gingen an Oliver und Jennifer, die damit einmal mehr ihr Können bestätigten. Man kann mit Recht behaupten, dass dieses Paar seinem Ziel, die höchste Klasse der Hauptgruppe, die Sonderklasse, zu erreichen, in großen Schritten entgegentanzt.

Die erzielten Erfolge ziehen sich durch ihre gesamte gemeinsame Tanzlaufbahn und wurden jetzt mit einer Einladung und der Teilnahme an einem Bundeskadertraining belohnt. Dafür waren Oliver und Jennifer im November für drei Tage in Duisburg zu Gast, um mit ausgewählten Paaren aus Deutschland gemeinsam zu trainieren – mit Sicherheit ein schöner Jahresabschluss für das Paar, welches damit auch für seinen Trainingsfleiß belohnt wurde.