Biederitz ( ihe ). Die Nordliga-Handballerinnen des SV Eiche 05 Biederitz haben am Freitagabend das Nachholspiel beim TSV Niederndodeleben II mit 18 : 23 ( 11 : 12 ) verloren und mussten damit Tabellenrang zwei wieder an den siegreichen TSV abgeben. Die Gäste, bei denen Marina Beer und Nina Bublitz jeweils fünf Tore erzielten, schließen somit das Jahr 2009 mit 16 : 6-Punkten auf Platz drei ab.

Den besseren Start besaßen die Gäste, die durch Marina Beer ( 2 ), Lisa Schulze und Nina Bublitz ein 4 : 0 ( 8. ) vorlegten. Zwei Strafwürfe für die TSV-Damen, die mit der Pressdeckung gegen Dana Melzer große Schwierigkeiten hatten, verwandelte Franziska Woyke zum 2 : 4. Mit dem ersten Feldtreffer stellte Anita Wilke den 3 : 4-Anschluss her. Zwar traf Nina Bublitz zum 5 : 3, doch in den nächsten Minuten bogen die Gastgeberinnen die Partie um. Nach dem Ausgleich ( 16. ) nutzte Niederndodeleben die Torflaute zur eigenen 11 : 5-Führung.

Eiche ging in dieser Phase der Spielfluss verloren, leichte Ballgewinne nutzte der TSV in einer mäßigen Begegnung zu einfachen Kontertoren. In der Folge meldeten sich die Gäste mit vier Treffern in Serie zurück. Das 12 : 9 des TSV konterten Marina Beer ( in Unterzahl ) und die wiedergenesene Franziska Schütze ( nach Kreuzbandriss ) zum 11 : 12. Eine doppelte Zeitstrafe für Marina Beer beendete den ersten, eher hektischen Durchgang.

Nach Wiederbeginn machten die Gäste das 13 : 11 und 14 : 12 der Einheimischen mit großer Moral wett. Doch dann gönnte sich die Eiche-Sieben eine zweite spielentscheidende Auszeit. Der beweglichere Gastgeber nutzte die Phase zwischen der 38. und 49. Minute, um sich auf 19 : 14 abzusetzen. Die SVE-Damen fabrizierten im Angriffsspiel zu viele Fehler und wurden zudem nicht mit jedem vielleicht berechtigten Freiwurf bedacht. Das aufkommende Unverständnis der Biederitzerinnen über die Schiedsrichterentscheidungen

wirkte sich negativ auf ihr Strafenkonto ( 8 : 0 ) aus.

Nach dem 15 : 19 ( Beer ) und 16 : 19 durch Silvana Lüders ( Heber ) vergaben beide Teams zahlreiche Möglichkeiten. Nach dem 20 : 16 des TSV verkürzte Nina Bublitz auf 17 : 20, wenig später glückte Cindy Heitmann das 18 : 20. Doch die Gastgeberinnen hatten das bessere Ende für sich. Anita Wilke und Christin Wollbrück nutzten die offene Deckung der Biederitzerinnen zum 22 : 18, ehe Franziska Woyke mit ihrem siebten Treffer den 23 : 18-Endstand herstellte.

" Zweimal zehn Minuten ohne Tor haben einen möglichen Punktgewinn verhindert. In entscheidenden Phasen hat uns ein wenig das Glück gefehlt ", sagte Eiche-Trainer Matthias Altrock.

Eiche Biederitz : Tuchen – Swoboda ( 3 ), Bublitz ( 5 / 1 ), Wegener, Lüders ( 2 ), Richter, Heitmann ( 1 ), Beer ( 5 ), Schulze ( 1 ), Schütze ( 1 ), Hübener