Osterburg ( jha ). Einen wichtigen Auswärtssieg landete der SV Eintracht Gommern am Sonnabend in der Handball-Nordliga. Nach einer couragierten Leistung bezwang das Team die gastgebende HSG Osterburg mit 32 : 28 ( 15 : 10 ). Für Gommern waren mit je sechs Treffern Philipp Eckhardt und Tino Einwiller die besten Werfer. Auf Osterburger Seite sorgte vor allem der quirlige Philipp Kiebach mit 13 Toren für Furore.

Gommern führte von Beginn an. Tino Einwiller hatte sein Team in Front gebracht. Und bereits nach sechs Minuten hatte der an diesem Tag überragende Linksaußen Kevin Bomke den Vorsprung auf 5 : 1 erhöht. Osterburg war in dieser Phase auch vom Pech verfolgt, so traf der Gastgeber oft nur den Pfosten. Auf der Gegenseite ließen die Tore von Mathias Zater und Dennis Einwiller sowie ein Doppelschlag des sicheren Bomke Gommern auf eine Sieben-Tore-Führung ( 7 : 14 ) davonziehen. Daniel Krieseler besorgte dann mit dem 10 : 15 den Halbzeitstand.

In den zweiten Durchgang starteten die Gästee ähnlich elanvoll. Mit je zwei Treffern bauten Thomas Simon und abermals Bomke die Führung erneut auf sieben Tore aus ( 12 : 19 ). Ab der 40. Minute sollte sich das Bild ändern : Das einst so sichere Spiel der Eintracht war nun wieder von Fehlern im Abschluss sowie im Spielaufbau geprägt. Die Deckung war ebenfalls fortan löchrig. Osterburg versuchte, seinen besten Werfer Philipp Kiebach immer wieder freizuspielen – mit Erfolg. Eintracht-Trainer René Schaarschmidt reagierte mit einer Auszeit. Nach 45 Minuten ersetzte er den sicheren Keeper Julian Hartung durch Marcus Sindermann und erhoffte sich dadurch eine Signalwirkung. Zunächst schien dieser Wechsel nicht zu fruchten. Osterburg blieb im Aufwind, konnte gar durch einen Siebenmeter und einen weiteren Treffer Kiebachs zum 28 : 28 ausgleichen. Doch danach zahlte sich der Torwartwechsel aus : Sindermann hielt noch zwei wichtige Bälle von Kiebach, auf der Gegenseite markierte Robert Kaese zwei überaus wichtige Treffer für Eintracht von Linksaußen – Gommern führte mit 30 : 28. Jeder weitere Versuch der HSG, das Blatt noch einmal zu wenden, scheiterte, während die Gäste sich bis zur Schlusssirene absetzen konnten.

Gommern : Bußmann / Hartung / Sindermann – T. Simon ( 2 ), Eckhardt ( 6 ), Kaese ( 2 ), D. Einwiller ( 4 ), Krieseler ( 3 ), A. Simon, Zater ( 5 ), Dietze, T. Einwiller ( 6 ), Willmann, Bomke ( 5 )