Burg ( gth ). Nach dem sechsten Platz ( 22 : 22-Punkte ) in der Vorsaison und dem Weggang von Andy Mache und Holger Leske ( verletzungsbedingt ), sowie Maik Rößler zum Möckeraner TV gab Handball-Nordligist SG Fortschritt Burg zu Saisonbeginn das Ziel aus, Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Hinzu kam, dass der Verein durch die Renovierung der Heimhalle am Schützenplatz in mehreren anderen Hallen trainieren und spielen muss. Dass die Burger nun mit 14 : 6-Punkten einen hervorragenden vierten Platz belegen, grenzt schon an ein Wunder.

Dabei begann die Saison wie erwartet nicht gerade vielversprechend. Beim Mitfavoriten TuS Magdeburg konnte die SG nur eine Halbzeit mithalten und unterlag deutlich 32 : 41. Im ersten Heimspiel gegen die HSG Osterburg machten es die Burger besser. Nach einer Aufholjagd und einem tollen Endspurt gewann Fortschritt verdient mit 28 : 25. Es folgte das Kreisderby beim Topfavoriten Eintracht Gommern. Ohne Spielmacher Nicky Titsch antretend, hielt Fortschritt bis zehn Minuten vor Schluss hervorragend mit, ergab sich aber dann seinem Schicksal und unterlag am Ende viel zu hoch mit 29 : 36.

Im Spiel gegen den starken Aufsteiger MSV Börde spielten die Gastgeber eine ganz starke erste Halbzeit ( 16 : 9 ) und gewannen verdient 31 : 27. Am fünften Spieltag ging es nach Stendal. Trotz des Fehlens mehrerer Stammspieler landeten die Burger mit einer Klasse-Leistung einen ungefährdeten 26 : 23-Erfolg. Anschließend gewann die SG gegen Schlusslicht Chemie Genthin zwar klar mit 28 : 15, doch mit Ruhm bekleckerte sich die Mannschaft auf Grund von vielen Fehlern nicht. Es folgte das Spiel bei der SG Neuferchau / Kunrau. Noch heute trauert Burg den verlorenen Punkten hinterher. Trotz des Fehlens von fünf Akteuren und dem im Spiel verletzungsbedingten Ausfall von Mathias Lange, war die Partie bis zum 23 : 23 offen, ehe das Spiel mit 25 : 29 verloren ging. Einhelliger Tenor war, dass bei voller Truppe wohl die Punkte mit nach Burg gegangen wären.

Danach lieferten die Burger die mit Abstand beste Leistung der Hinrunde ab. Gegen den bis dato ungeschlagenen Spitzenreiter MTV Weferlingen gewann Fortschritt nach einer großartigen kämpferischen Leistung sensationell mit 34 : 31 und verlieh der Liga wieder Spannung. Im Kreisderby bei Eiche Biederitz II sahen die Burger beim 26 : 15 ( 45. ) wie der sichere Sieger aus. Was in der Schlussviertelstunde auf Fortschritt-Seite ablief, war unfassbar. Am Ende konnte das Team beim 28 : 27-Erfolg froh sein, dass dieses Spiel nicht länger andauerte.

Am letzten Spieltag der Hinrunde feierten die Einheimischen gegen den BSV 93 Magdeburg III einen verdienten 35 : 21-Sieg und gingen so mit einem vierten Platz in die Weihnachtspause. Nun folgt der " Monat der Wahrheit ", denn mit TuS Magdeburg und Eintracht Gommern kommen im Januar die Top-Teams nach Burg. Zudem muss die SG die schweren Auswärtsspiele in Osterburg und bei Börde Magdeburg bestreiten. Erst danach wird sich zeigen, wo das Team steht.

Der Spielerstamm konnte bislang fast durchgängig gute Leistungen abrufen. Die sogenannte zweite Garnitur ist allerdings noch nicht so weit, um die Ausfälle der Leistungsträger zu kompensieren. Außerdem fehlt ein richtiger Torjäger, der auch mal aus der zweiten Reihe die einfachen Treffer erzielt. Erfolgreichster Burger Werfer war bisher Rene Teßmann mit 60 Toren in zehn Spielen.

Fortschritt Burg ( Spiele / Tore / davon Siebenmeter ) : Bünger ( 10 / - / - ), Gerlach ( 5 / - / - ) – Rochow ( 4 / 11 / - ), Ebert ( 10 / 10 /), Teßmann ( 10 / 60 / 16 ), Titsch ( 8 / 35 / - ), Krüger ( 3 / 1 / - ), Wagner ( 10 / 10 / - ), Wöhe ( 10 / 17 / - ), Brückner ( 9 / 50 / 22 ), Wichmann ( 8 / 36 / 12 ), Lange ( 9 / 33 / 1 ), Weigel ( 10 / 18 / - ), Schulz ( 10 / 15 / - )