Jerichower Land ( rsc / rre / klö ). Die Spitzengruppe der Fußball-Kreisoberliga ist nach dem 14. Spieltag enger zusammengerückt. Der SV Parey ( 34 Punkte ) kam bei Traktor Tuchheim am Sonnabend über ein 1 : 1-Unentschieden nicht hinaus, indes gewann Germania Güsen ( 3. / 31 ) beim SV Wahlitz mit 4 : 0. Auch Gerwisch II ( 2. ) musste gegen Borussia Genthin Federn lassen ( 1 : 2 / Volksstimme berichtete ). Mit einem 3 : 0-Sieg über den Burger BC II rückte Germania Nedlitz auf den achten Tabellenrang vor. Der TSV Brettin / Roßdorf führt nach dem 6 : 1 über den Tabellenletzten Lokomotive Jerichow mit 22 Zählern weiterhin das Mittelfeld der Liga an.

SV Wahlitz – Germania Güsen 0 : 4 ( 0 : 4 )

Die Gäste begannen mit viel Schwung. Bereits in der zweiten Minute ging Güsen mit 1 : 0 in Führung. Das Tor erzielte Eric Elsner nach Zuspiel von Josef Bonitz. Germania bestimmte das Geschehen und erarbeitete sich weitere gute Möglichkeiten. Tobias Pohl traf nach Pass von Chistian Vormeister mit einem gezielten Schuss in die Ecke zum 0 : 2 ( 23. ). Vier Minuten später hatte auch Wahlitz eine große Möglichkeit zum Anschlusstreffer. Güsens Defensive hatte den Ball leichtfertig verloren, doch dieser ging dann knapp am Tor vorbei. Mit seinem zweiten Treffer nach Vorarbeit von Benjamin Schäfer baute Pohl die Führung auf 3 : 0 aus ( 38. ). Dann wurde Vormeister im Wahlitzer Strafraum gefoult, der Unparteiische entschied auf Vorteil, den Elsner zum 0 : 4-Halbzeitstand nutzte ( 41. ). Den zweiten Durchgang ließ Güsen ruhiger angehen, weshalb sich Wahlitz nun auch einige Chancen erspielen konnte. In der 53. Minute wurde Güsens Angreifer Vormeister vom Wahlitzer Keeper unfair gestoppt, den fälligen Strafstoß verschoss Schäfer jedoch. Das Mittelfeld der Gäste verlor weiter an Tempo, so kam der Plazherr immer besser ins Spiel. Güsen ließ aber nichts mehr anbrennen.

Wahlitz : Behrend – Schwede, Streeck, Brathie, Ohle, Fehlhauer, Melcher ( 46. Rieche ), Willberg ( 70. Kossmann ), Mertens, Miethke, Kasper

Güsen : D. Vormeister – Huth, Heinrich, Schüßler, Pohl, Arnhold, Elsner, Schäfer ( 79. Strehl ), Weber ( 80. Sekat ), Bonitz, Ch. Vormeister

Germania Nedlitz – Burger BC II 3 : 0 ( 2 : 0 )

Besonders in der ersten Halbzeit waren die Gastgeber spielbestimmend. Schon nach acht Minuten konnte Stridde das 1 : 0 erzielen. Nach einer Unstimmigkeit zwischen Torwart und Abwehr setzte er gut nach und brachte den Ball über die Linie. Weitere Chancen der Germania folgten, ein Tor in der 15. Minute wurde aufgrund einer Abseitsstellung aberkannt. Nach 20 Minuten kamen die Gäste zwar besser ins Spiel, doch mehr als ein harmloser Fernschuss kam nicht heraus. Dagegen konnten die Nedlitzer zehn Minuten vor der Pause ihre Führung ausbauen. Mit einem strammen Schuss von der Strafraumgrenze markierte Kloska das 2 : 0. Die zweite Hälfte begann für die Gäste besser. Kurz nach Wiederanpfiff tauchte Stürmer Scholz allein vor dem Nedlitzer Schlussmann auf. Doch Raabe lief gut raus und konnte so Schlimmeres verhindern. Da Nedlitz nun insgesamt weniger machte als in der ersten Hälfte, verlor die Partie etwas an Niveau. Jedoch konnten die Burger dies nicht nutzten, was vor allem an der sehr guten Abwehrleistung der Germania lag. Mit einem guten Spielzug in der 77. Minute machten die Nedlitzer den Sack zu. Stürmer Fähse stand nach einem Abspiel am langen Pfosten goldrichtig und setzte mit dem 3 : 0 den Schlusspunkt.

Nedlitz : Raabe – Kays, Laue, Richter, Duckstein, Hartmann ( 46. Kilper ), Sternsdorf, Stridde, Fähse, Schäfer, Kloska

Burg : Nahrstedt – Sandau ( 46. Schmidt ), Rammelt, Gerber, Krüger, Krebs ( 70. Lanzki ), Bich, Pantenburg, Dreyer, Scholz, Golembiewski

TSV Brettin / Roßdorf – Lok Jerichow 6 : 1 ( 4 : 1 )

Der TSV ließ den Gegner erst gar nicht ins Spiel kommen. Bereits in den ersten Minuten erarbeiteten sich die Gastgeber einige Chancen, sie waren Jerichow in der Offensive klar überlegen. Folgerichtig ging der TSV in der 15. Minute in Führung. Nach einem Doppelpass zwischen Julian Tiefert und Enrico Ehrenbrecht erzielte Letzterer das 1 : 0. Brettin drängte nun die Gäste in deren Hälfte. In der 29. Minute markierte Chris Wittig mit einem Schuss aus 25 Metern das 2 : 0. Drei Minuten später erzielte Ehrenbrecht nach einem Eckball das 3 : 0. Jerichow versuchte nun, mit einigen Kontern ebenfalls zum Torerfolg zu kommen. Und in der 35. Minute konnte Danilo Gehmann auf 3 : 1 verkürzen. Danach spielte weiterhin nur der TSV gefährlich nach vorn. Tiefert stellte mit dem 4 : 1 in der 42. Minute den alten Abstand wieder her.

Nach dem Wechsel änderte sich am Bild nichts : Der TSVwar den Jerichowern überlegen und erzielte noch zwei weitere Treffer in der 55. und 66. Minute zum verdienten 6 : 1-Sieg jeweils durch André Mannewitz.

Brettin : Best-Mannewitz – Wittig ( Ch. Krause ), Schäfer, Heine, Tiefert, Ehrenbrecht, Th. Schmahl, Sammel, T. Schmahl, Peters

Jerichow : Schneider – Brettin, Gehmann, Simun, Ehnecke, Franke, Lehmann, Mathmann, Schmidt, Lücke, Hannemann