Die Verbandsligahandballer des SV Eiche 05 Biederitz sind nach der dritten Niederlage in Folge leistungsgerecht im Niemandsland der Tabelle angekommen. Am Sonntag gab es eine derbe 23 : 37 ( 10 : 20 ) - Niederlage beim starken Aufsteiger Wacker 09 Westeregeln. Außenspieler Rene Schnetter war mit sechs Toren, davon fünf Strafwürfen, bei den entäuschenden Biederitzern noch bester Schütze.

Westeregeln / Biederitz ( ihe ). Die Gäste legten zwar vor 195 Zuschauern ein 2 : 0 vor, mussten aber schnell ihrer gegenwärtig schwachen Form Tribut zollen. Die Gastgeber übernahmen beim 6 : 3 erstmals eine Dreitoreführung. Die Gäste verstanden es in der Folgezeit zwar noch einmal, durch Treffer von Steve Klack, Alexander Enke und Sven Hebestreit auf 6 : 7 zu verkürzen. Doch dann war Wacker am Zug und baute den Vorsprung auf 17 : 7 aus, profitierte dabei von Biederitzer Unpässlichkeiten aller Art. Weder in der Deckung noch im Angriff fand Eiche zur Ligatauglichkeit. Die Abwehr kam zudem mit der recht harten, aber keinesfalls unfairen Gangart des Gastgebers überhaupt nicht zurecht. Mit einer vorentscheidenden 20 : 10-Führung ging der spielstarke und ausgeglichen besetzte Tabellenzweite in die Kabinen.

Auch in Durchgang zwei ließ der Gast, der ohne Routinier Dirk Hesse angereist war, über weite Strecken die nötige Einstellung zum Spiel vermissen. So hatte Wacker kaum Schwierigkeiten, den Vorsprung von 24 : 14 auf 27 : 14 auszubauen. Die Hausherren waren von allen Positionen erfolgreich und brachten die überforderten Gäste vor allem über die Kreisposition wiederholt ins Schwitzen. Tobias Deutscher hatte zudem aus dem Rückraum mit sieben Toren eine sichere Hand. Auf Biederitzer Seite war einzig auf Schlussmann Michel Meyer Verlass, der mit einigen starken Aktionen einen höheren Rückstand verhinderte. Besonders von den Außenpositionen konnten die Gäste wiederholt nur unzureichend Gefahr ausstrahlen.

Die Einheimischen verwalteten ihren Vorsprung ( 30 : 17 und 33 : 20 ) und fuhren einen verdienten 37 : 23-Heimerfolg ein. Der " wackere " Aufsteiger aus Westeregeln belegt somit nach der Hinrunde einen nie erwarteten zweiten Tabellenplatz, während sich die Biederitzer, die mit großen Erwartungen in die Saison gestartet waren, mit 14 : 12-Punkten auf Platz sechs wiederfinden.

" Ohne die nötige Einstellung wird es eben nichts. Die Härte behagte uns erneut garnicht und unsere schlechte Chancenverwertung spiegelt sich bei 23 geworfenen Toren deutlich wieder. Man ist langsam sprachlos ", war vom Biederitzer Betreuer Manfred Bienienda in Erfahrung zu bringen.

Am Sonntag geht es zum Pokalspiel zum Ligarivalen SG Eintracht Glinde II. Eine Möglichkeit für alle Beteiligten, das Jahr 2009 positiv zu beenden.

SV Eiche Biederitz : Meyer, Platte – Enke ( 2 ), Pflug ( 2 ), Wilke, Delius ( 1 ), Schnetter ( 6 / 5 ), Klack ( 5 ), Hebestreit ( 3 / 1 ), Freistedt ( 2 ), Nowatschek ( 1 ), Wiedon ( 1 )

Siebenmeter : Wacker 5 / 4 ; Eiche 7 / 6 Zeitstrafen : Wacker 4 ; Eiche 2 Rote Karten : Wacker ( Laschke, 37. ); Eiche ( Wilke, 18. )